zur Navigation springen

Weitere Sportarten

04. Dezember 2016 | 04:54 Uhr

IAAF-Ethikkommission prüft : Zeitung: Mögliche Zahlungen an Digel von Diack

vom

Die Ethikkommission des Leichtathletik-Weltverbandes will nach einem Bericht der «Süddeutschen Zeitung» mögliche verborgene Zahlungen aus der IAAF-Kasse an das ehemalige deutsche Councilmitglied Helmut Digel prüfen.

Eine Sprecherin der Ethikkommission wollte dies nach «SZ»-Angaben offiziell weder bestätigen noch dementieren. Ein IAAF-Sprecher verwies am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur auf die Unabhängigkeit der Ethikkommission. «Nur sie kann bestätigen, was sie untersucht», sagte er. Digel selbst hat sich bisher zu dem Fall nicht geäußert.

Die Zahlungen sollen auf Veranlassung des früheren IAAF-Präsidenten Lamine Diack an Leichtathletik-Funktionäre verteilt worden sein. Zu den Empfängern gehörte demnach auch Digel, der 1995 Mitglied des IAAF-Councils wurde und von 2001 bis 2007 unter Diack Vizepräsident war. Der Senegalese Diack ist von der französischen Justiz wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und der Geldwäsche angeklagt und steht seit etwa einem Jahr unter Hausarrest.

Bericht Süddeutsche Zeitung

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2016 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert