zur Navigation springen

Wintersport

10. Dezember 2016 | 19:30 Uhr

«Ohne Schmerzen» : Viktoria Rebensburg wieder auf Skiern

vom

Dreieinhalb Wochen vor dem angepeilten Start beim Weltcup-Riesenslalom in Killington (USA) ist Viktoria Rebensburg erstmals nach ihrer Verletzung wieder Ski gefahren. «Sie hat geschaut, wie ihr Knie und ihr Tibiakopf sich im Schnee verhalten», berichtete Bundestrainer Markus Anwander.

«Sie sind nicht sportlich dynamisch gefahren, sondern haben sich nur mal rangetastet. Die zweieinhalb Stunden sind ohne Schmerzen und Belastungsprobleme vonstatten gegangen.» In einem sozialen Netzwerk postete Rebensburg ein Foto von sich im Skianzug und mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht.

Wegen eines Anfang Oktober im Training erlittenen Schienbeinkopfbruchs am rechten Knie musste die Olympiasiegerin von 2010 den Start in den WM-Winter vor eineinhalb Wochen absagen. Beim ersten Rennen in Nordamerika will die beste deutsche Skirennfahrerin antreten. «Killington ist nach wie vor unser Ziel, dass sie da startet. Das ist nicht unrealistisch», sagte Anwander.

Rebensburg ist derzeit die einzige deutsche Kandidatin für eine WM-Medaille und möchte im Weltcup mindestens um den Gesamtsieg im Riesenslalom fahren.

Instagram-Post Rebensburg

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 17:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert