zur Navigation springen

Wintersport

10. Dezember 2016 | 04:09 Uhr

Eiskunstlauf : Japaner Uno siegt bei Eiskunstlauf Grand Prix Skate America

vom

Der Japaner Shoma Uno hat den Eiskunstlauf Grand Prix Skate America gewonnen. Mit drei vierfachen Sprüngen ließ der Ex-Juniorenweltmeister der Konkurrenz keine Chance und holte in Chicago seinen ersten Sieg im Grand Prix mit 279,34 Punkten.

Die Eistanz-Vizeweltmeister Maia und Alex Shibutani (USA) verteidigten ihre Führung aus dem Kurztanz und siegten mit 185,75 Zählern.

Bei den Damen gewann Vizeweltmeisterin Ashley Wagner und startete somit mit einem Sieg in die neue Eiskunstlauf-Saison gestartet. Die in Heidelberg geborene US-Amerikanerin gewann in Chicago trotz kleinerer Fehler in der Kür klar.

Den Paarlauf-Wettbewerb entschieden die Kanadier Julianne Seguin/Charlie Bilodeau für sich. Die nach dem Kurzprogramm führenden Russen Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morosow, die vom fünfmaligen Weltmeister Robin Szolkowy aus Deutschland betreut werden, fielen nach mehreren Patzern auf Rang drei zurück.

Skate America war der erste von sechs Wettbewerben der Grand Prix Serie. Deutsche Läufer waren in Chicago nicht am Start. Die WM-Dritten Aljona Savchenko/Bruno Massot (Oberstdorf) werden erst Anfang November in Moskau dabei sein. 

zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2016 | 23:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert