zur Navigation springen

Fourcade holt zwölften Sieg : Biathlet Doll wird in Verfolgung Achter

vom

Die deutschen Biathleten haben beim Biathlon-Weltcup in Pyeongchang in der Verfolgung die Podestplätze klar verpasst.

Beim zwölften Saisonsieg des Franzosen Martin Fourcade lief Sprint-Weltmeister Benedikt Doll als bester Deutscher auf Rang acht. Der Sprint-20. leistete sich zwei Fehler und hatte am Ende 1:20,4 Minuten Rückstand auf die Spitze.

Fourcade, er sich bereits am Freitag mit Rang drei im Sprint als erster Skijäger zum sechsten Mal in Serie den Gesamtweltcup gesichert hatte, blieb fehlerfrei und hatte am Ende 34,5 Sekunden Vorsprung vor den ebenfalls ohne Strafrunde gebliebenen Staffel-Weltmeister Anton Schipulin aus Russland. Dritter wurde Sprintsieger Julian Eberhard (3 Fehler/+ 36,7 Sekunden) aus Österreich. Fourcade egalisierte damit die Bestmarke von Rekord-Weltmeister Ole Einar Björndalen. Der Norweger gewann in der Saison 2004/2005 zwölf Rennen. Das könnte Fourcade in den noch ausstehenden fünf Saisonrennen toppen.

Erik Lesser, der im Sprint noch Fünfter geworden war, musste drei Extrarunden laufen und kam als 13. ins Ziel (+ 1:35,8 Minuten). Arnd Peiffer (2/+ 2:06,9 Minuten) verbesserte sich vom 31. auf den 21. Platz. Der Sprint-13. Roman Rees (3/+ 2:07,9 Minuten) lief auf Position 23, Florian Graf (3/+ 2:35,4 Minuten) wurde 29.

Weltcupstand Männer

Weltcupstand Frauen

Alpensia Internetseite

Twitter IBU

Twitter Deutscher Skiverband

Facebook DSV Biathlon

Facebook IBU

Ergebnisse

Facebook Dahlmeier

Pressekonferenz mit Fourcade

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 15:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert