zur Navigation springen

Weitere Sportarten

03. Dezember 2016 | 10:43 Uhr

Doping : WADA entzieht Anti-Doping-Labor in Peking Akkreditierung

vom

Rund einen Monat nach Berichten über möglicherweise vertuschte Dopingproben im chinesischen Schwimmsport ist das Anti-Doping-Labor in Peking suspendiert worden.

Das entschied die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) und forderte das Labor zu fünf Maßnahmen auf, um den internationalen Standard wieder zu erlangen. Die Suspendierung ist auf maximal vier Monate angelegt.

Im März hatte die britische Zeitung «The Times» über vertuschte Proben in China berichtet. Daraufhin bestätigte Chinas Anti-Doping-Agentur sechs positive Dopingtests bei chinesischen Schwimmern, wies aber die Vorwürfe der Vertuschung als «falsch» zurück.

Erst in der vergangenen Woche hatte die WADA die Labore in Moskau und Lissabon suspendiert.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Apr.2016 | 09:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert