zur Navigation springen

US Sport

09. Dezember 2016 | 22:13 Uhr

offenbar zurück in DEL : Kein NHL-Vertrag für Ehrhoff

vom

Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff erhält beim NHL-Team der Boston Bruins keinen Vertrag und steht offenbar vor eine Rückkehr in die Deutsche Eishockey Liga DEL. 

Der Verteidiger spielte beim Stanley-Cup-Sieger von 2011 zur Probe vor, einigte sich mit dem Team aus Nordamerika aber nicht auf einen festen Kontrakt. Die Bruins konnten laut übereinstimmenden US-Medienberichten dem Deutschen keinen Platz unter den besten sechs Verteidigern garantieren.

Den Berichten zufolge hat sich Ehrhoff für eine Rückkehr nach Deutschland entschieden. Der 34-Jährige bestätigte bereits im September, dass er sich ein Comeback beim Heimatclub Krefeld Pinguine vorstellen kann. Mit der Meisterschaft 2003 verabschiedete sich Ehrhoff nach 161 Auftritten aus Krefeld in Richtung Nordamerika. Auch während des Lockouts in der NHL 2012 stand der Eishockey-Profi für die Pinguine auf dem Eis.

Für Ehrhoff bedeutet die Rückkehr nach Deutschland aber auch das Ende der NHL-Karriere. Für die San José Sharks (2003-2009), Vancouver Canucks (2009-2011), die Buffalo Sabres (2011-2014), Pittsburgh Penguins (2014-15), Los Angeles Kings (2015-16) und zuletzt bei den Chicago Blackhawks absolvierte er insgesamt 862 Partien (81 Tore). Mit den Canucks erreichte Ehrhoff 2011 das Stanley-Cup-Finale, in dem er gegen Dennis Seidenberg und dessen Bruins verlor.

Ehrhoff-Statistik bei nhl.com

Bericht NBC

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 20:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert