zur Navigation springen

Weitere Sportarten

11. Dezember 2016 | 05:11 Uhr

Motorsport : Titelentscheidung in der Formel E vertagt

vom

London (dpa) – Die Entscheidung über den Gesamtsieg in der Formel E fällt wie im Vorjahr erst im zehnten und letzten Saisonrennen. Für die Nachfolge des Brasilianers Nelson Piquet jr. kommen am Sonntag in London allerdings nur noch Lucas di Grassi und Sebastien Buemi in Frage.

Der Brasilianer vergrößerte mit seinem vierten Rang vor Buemi den Vorsprung auf den Schweizer im Gesamtklassement auf drei Punkte. Di Grassi führt mit 153 Zählern vor Buemi (150).

Den vorletzten Lauf gewann am Samstag im Londoner Battersea Park der Franzose Nikolas Prost vor Bruno Senna (Brasilien). Beide haben aber ebenso keine Chance mehr in den Titelkampf einzugreifen wie der drittplatzierte Franzose Jean-Eric Vergne. Der frühere Formel-1-Fahrer Nick Heidfeld aus Mönchengladbach verbesserte sich als Achter auch auf Position acht in der Gesamtwertung. Pech hatte Daniel Abt (Kempten), der zweite deutsche Fahrer im 18-köpfigen Starterfeld. Der Sohn von DTM-Teamchef Hans-Jürgen Abt musste nach einer unverschuldeten Kollision vorzeitig aufgeben. Dennoch verteidigte das einzige deutsche Formel-E-Team - Abt Audi Sport - den zweiten Platz in der Teamwertung.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jul.2016 | 19:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert