zur Navigation springen

Tennis

09. Dezember 2016 | 20:19 Uhr

French Open : Neuer Baustopp für Erweiterung der Anlage Roland-Garros

vom

Ein französisches Gericht hat den Ausbau der Tennisanlage von Roland-Garros erneut vorläufig gestoppt.

Das teilte der französische Tennisverband FFT mit, der sofort ankündigte, die einstweilige Verfügung anfechten zu wollen. Erst drei Tage zuvor hatte Frankreichs oberstes Verwaltungsgericht einen vor Monaten verhängten vorläufigen Baustopp für die Anlage aufgehoben.

Der Austragungsort des Tennisturniers French Open im Südwesten der Stadt soll erweitert und modernisiert werden, das Projekt ist aber seit Jahren umstritten. Geplant ist unter anderem, in einem angrenzenden Botanischen Garten einen neuen Court für 5000 Zuschauer zu errichten.

Die Entscheidung des Pariser Gerichts vom Donnerstag geht laut der französischen Nachrichtenagentur AFP auf einen Eilantrag zurück, den die Erben des Architekten der alten Gewächshäuser in dem Garten gestellt hatten. Die Entscheidung in der Sache soll bis Ende des Jahres fallen, die Erben berufen sich auf das Urheberrecht. Parallel steht noch eine Entscheidung des Pariser Verwaltungsgerichts über einen Antrag von Kritikern zur Aufhebung der Bauerlaubnis aus.

Mitteilung FFT, Frz

Mitteilung des obersten Verwaltungsgerichts vom Montag, Frz.

Infos zum Stand der Arbeiten, Frz.

Organisation SOS Paris zu dem Streit, Frz.

Infos zur Neugestaltung, Frz.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2016 | 22:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert