zur Navigation springen

Tennis

10. Dezember 2016 | 04:21 Uhr

«Kann Blockbuster-Jahr werden» : Evert und Navratilova: Kerbers Spiel noch zu verbessern

vom

Die frühere Weltklasse-Spielerin Chris Evert hat Angelique Kerber davor gewarnt, sich auf ihrem Status als Nummer eins auszuruhen. «Sie muss weiter an ihrem Spiel arbeiten. Sie kann sich weiter in vielen Bereichen verbessern», sagte die 61-jährige Amerikanerin bei den WTA-Finals.

Die Kielerin Kerber hat in diesem Jahr zwei Grand-Slam-Turniere gewonnen und Serena Williams Mitte September an der Spitze der Tennis-Weltrangliste abgelöst. «Es ist ein nettes Problem, Nummer eins zu sein - und sich immer noch verbessern zu können», sagte die neunmalige Wimbledonsiegerin Martina Navratilova. Die 60-Jährige zählte Kerbers ersten und zweiten Aufschlag, den Rückhandslice und Netzangriffe als Möglichkeiten zur Entwicklung auf.

Beide zeigten sich auch begeistert von Kerbers Jahr und ihrer Einstellung zum Sport. «Ich habe das nicht kommen sehen», sagte Navratilova über Kerbers Aufstieg zur Nummer eins. Die 60-jährige Navratilova stand während ihrer Karriere 332 Wochen an der Spitze der Weltrangliste, Evert kommt auf 260 Wochen.

Die beiden früheren Tennis-Größen erwarten ein spannendes Jahr 2017 ohne eine dominante Spielerin auf der WTA-Tour. «Das nächste Jahr kann ein Blockbuster-Jahr im Frauen-Tennis werden», sagte Evert in Singapur.

Zeitplan WTA Finals

Spielerinnen-Kurzporträts

Spielansetzungen

WTA-Profil Kerber

WTA-Profil Evert

WTA-Profil Navratilova

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2016 | 09:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert