zur Navigation springen

Weitere Sportarten

03. Dezember 2016 | 12:37 Uhr

Leichtathletik : Sprintstar Bolt droht Verlust des Staffel-Golds 2008

vom

Sprint-Superstar Usain Bolt könnte das Staffel-Gold von den Olympischen Spielen in Peking aberkannt werden. Laut einem Bericht der Tageszeitung «Jamaica Gleaner» fiel auch die B-Probe seines jamaikanischen Teamkollegen Nesta Carter positiv aus.

Gemeinsam mit Michael Frater und Asafa Powell hatten sie 2008 die 4x100-Meter-Staffel gewonnen. In der Probe von Carter sei das bei Wettkämpfen verbotene Präparat Methylhexanamin entdeckt worden, berichtete der «Gleaner» am Donnerstag (Ortszeit).

Damit droht dem sechsmaligen Olympiasieger Bolt der Verlust seines Staffel-Goldes von Peking. Carter, der auch bei den Sommerspielen in London sowie den Weltmeisterschaften 2011, 2013 und 2015 Gold mit der Staffel geholt hatte, droht eine 18-monatige Sperre. Zugleich wäre er von den Spielen in Rio de Janeiro ausgeschlossen. Im «Gleaner» wollte sich der Sprinter zu den Vorwürfen zunächst nicht äußern.

Carter gehörte zu den 32 positiv getesteten Sportlern, die bei Nachtests der Dopingproben von Peking aufgefallen waren. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte diese Tests mit neuen Analysemethoden angeordnet. Die Namen der 32 Athleten sollten nach Öffnung der B-Proben bekannt gemacht werden.

Bericht Jamaica Gleaner

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2016 | 15:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert