zur Navigation springen

Weitere Sportarten

10. Dezember 2016 | 00:20 Uhr

Kanu : Slalom-Kanutin Funk vor Weltcup-Gesamtsieg

vom

Drei Wochen nach dem tragischen Unfalltod ihres Trainers Stefan Henze hat Slalom-Kanutin Ricarda Funk den vorletzten Weltcup der Saison in Prag gewonnen und steht nun auch vor dem Sieg im Gesamtweltcup.

Im Kajak-Einer setzte sich die 24-Jährige aus Bad Kreuznach in der tschechischen Hauptstadt trotz mehrerer Fahrfehler und sechs Strafsekunden vor Ana Satila aus Brasilien und der Slowenin Eva Tercelj durch. Vor dem Weltcup-Finale in Slowenien führt Funk das Gesamtranking in ihrer Disziplin klar an.

Den Tagessieg widmete Funk ihrem ums Leben gekommenen Coach Henze, der im Deutschen Kanu-Verband für die Disziplingruppe Kajak-Frauen zuständig gewesen war. Kurz nach einem schweren Verkehrsunfall am Rande der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro war Henze an seinen Verletzungen gestorben. «Ich weiß, dass du da warst und immer da sein wirst. Ich werde niemals ohne dich Rennen fahren!», schrieb Funk, die die Olympia-Qualifikation im Frühjahr verpasst hatte, in einem emotionalen Beitrag auf ihrer Facebookseite.

Platz zwei in Prag heimsten Robert Behling und Thomas Becker im Canadier-Zweier ein. Im Canadier-Einer war Franz Anton am Vortag als Vierter knapp am Podest vorbeigefahren.

Facebook-Eintrag von Ricarda Funk

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2016 | 16:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert