zur Navigation springen

Weitere Sportarten

10. Dezember 2016 | 23:26 Uhr

Ringen : Ringer Popp löst das Olympia-Ticket

vom

Superschwergewichtler Eduard Popp hat durch den Einzug ins Finale beim Olympia-Qualifikationsturnier im serbischen Zrenjanin das Ticket für Rio de Janeiro gelöst.

Der Griechisch-Römisch-Spezialist gewann im Limit bis 130 Kilogramm das Halbfinale gegen den Georgier Sandro Dikhaminjia mit 2:0. Zuvor hatte er im Viertelfinale den Litauer Mindaugas Mizgaitis mit 4:0 und in der Qualifikation den Slowaken Tamas Soos vorzeitig mit 8:0 bezwungen.

Zuvor schaffte Nina Hemmer die Qualifikation für Olympia. Nur sechs Wochen nach ihrer Bronzemedaille bei der EM in Riga gewann die Ringerin vom AC Ückerath das Halbfinale der Kategorie bis 53 Kilogramm gegen die Ukrainerin Julia Blachinja mit 10:8. Im Finale des ersten europäischen Qualifikationsturniers war sie gegen die Polin Katarzyna Krawczyk mit 0:10 chancenlos.

Der Deutschen Ringer-Bund (DRB) hat nun insgesamt vier Rio-Tickets. Bei der WM im vergangenen Jahr in Las Vegas hatte Griechisch-Römisch-Spezialist Frank Stäbler aus Musberg im Limit bis 66 Kilogramm mit seinem WM-Titel die direkte Qualifikation geschafft. Den zweiten Startplatz hatte sich die Krefelderin Aline Focken als WM-Dritte in der Kategorie bis 69 Kilogramm gesichert.

Deutscher Ringer-Bund

Weltverband UWW

zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2016 | 13:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert