zur Navigation springen

Weitere Sportarten

04. Dezember 2016 | 21:28 Uhr

Motorsport : Rast dritter Deutscher beim Formel-E-Spektakel in Berlin

vom

Audi-Werksfahrer René Rast wird beim Formel-E-Spektakel im Herzen von Berlin sein Debüt in der Elektro-Rennserie des Automobil-Weltverbandes FIA geben.

Der 29-Jährige ersetzt am Samstag beim früheren Formel-1-Team Aguri den Stammfahrer Antonio Felix da Costa (Portugal), der für seinen Arbeitgeber BMW bei der DTM in Spielberg/Österreich im Einsatz ist.

«Auf den Straßen von Berlin einen Formel-E-Rennwagen zu fahren, ist etwas ganz Besonderes», sagte Rast, der sich im Formel-E-Simulator in Monte Carlo auf seinen Start beim drittletzten Saisonrennen vorbereitet hat. «Ich habe dabei ein gutes Gefühl für den Formel-E-Renner bekommen.»

Neben Daniel Abt, der im einzigen deutschen Team (Abt Sportsline) fährt, sowie dem früheren Formel-1-Piloten Nick Heidfeld ist Rast der dritte deutsche Rennfahrer, der im 20-köpfigen Starterfeld ein Heimspiel vor erwarteten 30 000 Zuschauern auf dem 2,03 Kilometer langen Kurs auf der Karl-Marx-Allee erlebt.

Seine erfolgreiche Karriere startete Rast 2003 in einem Formel-Rennwagen von BMW. Anschließend wechselte er in Fahrzeuge mit einem Dach über dem Kopf und gewann den ADAC Volkswagen Polo Cup, den Porsche Carrera Cup (zweimal) und den Porsche Supercup sogar dreimal.

Sein außergewöhnliches Fahrgefühl zeigte der gebürtige Mindener vor allem im GT-Sport. So gewann Rast als einer von wenigen Fahrern die berühmten 24-Stunden-Rennen in Daytona/USA, am Nürburgring und in Spa – alle im Sportwagen von Audi (R8). Mit diesem Modell sicherte er sich 2014 auch den Titel im ADAC GT Masters.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2016 | 11:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert