zur Navigation springen

Weitere Sportarten

10. Dezember 2016 | 11:54 Uhr

Basketball : NBA-Profis Pleiß & Zipser wollen Verantwortung übernehmen

vom

Paul Zipser pustet nach der ersten Trainingseinheit des Tages ganz tief durch. «Ich bin erst den dritten Tag dabei, das merkt man schon», sagt er und lässt sich auf den Hartschalensitz der Rotenburger Sporthalle fallen.

Für ihn und seinen NBA-Kollegen Tibor Pleiß hat in dieser Woche der Sommer mit der Basketball-Nationalmannschaft begonnen – und beide haben sich einiges vorgenommen. Schon in den Testspielen am Samstag (18.00 Uhr) in Finnland und zwei Tage später in Estland steht das Duo ganz besonders im Fokus. Schließlich fehlen die NBA-Stars Dirk Nowitzki (Rücktritt) und Dennis Schröder (Pause).

Pleiß, der auch in der kommenden Saison bei den Utah Jazz unter Vertrag steht, und Zipser, der im Draft kürzlich von den Chicago Bulls gewählt wurde, durften wegen der Regularien der nordamerikanischen Profiliga NBA erst jetzt zur Mannschaft stoßen. Beim viertägigen Lehrgang im osthessischen Rotenburg an der Fulda stiegen sie nun ins Training ein.

Statt sich allein auf den neuen Karriereabschnitt in den USA vorzubereiten, wo er sich «je früher, desto besser» etablieren will, möchte Zipser die Zeit mit der Nationalmannschaft nicht missen. «Mit der Truppe war es im vergangenen Jahr schon witzig, aber wenn man sich noch besser kennenlernt, macht das so richtig Spaß», sagt der bisherige Bayern-Profi. Dass das Team die EM-Qualifikation meistert, steht für den 22-Jährigen außer Frage. Schließlich arbeite man jeden Tag und jedes Training gemeinsam hart für dieses Ziel.

An sich selbst hat Zipser höhere Erwartungen als im Jahr zuvor. Als Rookie habe er sich in die Mannschaft gekämpft und seinen Platz gefunden, blickt er auf die für das Team insgesamt enttäuschend verlaufene EM mit der Heim-Vorrunde in Berlin zurück. Nun, nach einer guten Saison in München und dem Wechsel in die NBA, sei es an der Zeit, mehr Verantwortung zu übernehmen. «Ich will nicht sagen, dass ich der Leader des Teams bin, dafür bin ich nicht der Typ und da haben wir andere Leute», sagt er. «Klar will ich aber meinen Teil dazu beitragen, dass wir jedes Spiel gewinnen.»

Genau das will auch Pleiß, der sich trotz seiner Teilnahme an der NBA Summer League bis Mitte Juli und nur wenigen Tagen Erholung bewusst für die Zeit mit der Nationalmannschaft entschieden hat. Auf diese Weise könne er nicht nur dem Team so gut es geht helfen, sondern sich auch bestmöglich auf die neue NBA-Saison vorbereiten. «Das Mannschaftstraining, das Fünf gegen Fünf, mit Athletiktrainer und Physiotherapeuten – das ist eigentlich die beste Vorbereitung», meint der Center und stellt klar, dass er trotz einer durchwachsenen Saison positiv gestimmt in die USA zurückkehren werde.

Beim DBB will der 26-Jährige nun eine Führungsposition übernehmen. «Ich bin einer der erfahrensten Spieler im Team, daher denke ich, dass ich mit ein paar anderen eine Art Leitwolf sein werde», sagt Pleiß selbstbewusst.

Daraus, dass sowohl Pleiß als auch Zipser eine wichtige Rolle spielen, macht auch Bundestrainer Chris Fleming keinen Hehl. Insbesondere in der Defensive hätten die beiden NBA-Profis eine große Wirkung auf das Spiel, erklärt Fleming. «Paul ist ein sehr vielseitiger Verteidiger und Tibor hat durch seine Größe sehr große Präsenz. Außerdem haben beide Länge und Athletik, was uns natürlich auch offensiv helfen wird.»

DBB-Profil zu Tibor Pleiß

DBB-TV mit Paul Zipser

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2016 | 10:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert