zur Navigation springen

Weitere Sportarten

03. Dezember 2016 | 03:32 Uhr

Basketball : NBA-Playoffs: Oklahoma City zieht in West-Endspiele ein

vom

Die Oklahoma City Thunder haben sich in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen die San Antonio Spurs durchgesetzt.

Das Team um Superstar Kevin Durant konnte das sechste Spiel der Halbfinal-Serie in der Western Conference mit 113:99 für sich entscheiden. Damit gewann Oklahoma City die Serie mit 4:2 und erreichte die Endspiele im Westen. Dort wartet nun in Titelverteidiger Golden State Warriors das beste Team der Vorrunde.

Bester Werfer der Partie war Durant mit 37 Punkten, Russell Westbrook erzielte 28 Zähler. In der regulären Saison hatten die Thunder alle drei Spiele gegen Golden State verloren und wollen es jetzt besser machen. «Wir freuen uns auf diese Gelegenheit», sagte Durant. Westbrook fügte hinzu: «Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir sie schlagen können.»

San Antonio enttäuschte vor allem in der ersten Halbzeit. Die starke Defensive von Oklahoma City bereitete den Spurs große Probleme. Der Ex-Meister schaffte es kaum, seine besten Werfer LaMarcus Aldridge und Kawhi Leonard in Szene zu setzen. Nur 31 Punkte nach der ersten Spielhälfte waren ein Negativwert in dieser Saison für die Texaner. Leonard war mit 22 Punkten am Ende bester Werfer der Spurs. Für deren Routiniers Tim Duncan und Manu Ginobili könnte es das letzte Spiel ihrer Karriere gewesen sein. Ihre Zukunft ist noch ungewiss.

In den Endspielen im Osten trifft Vorjahresfinalist Cleveland Cavaliers entweder auf die Toronto Raptors oder die Miami Heat.

Spielstatistik

Playoff-Übersicht

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2016 | 07:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert