zur Navigation springen

Motorsport Mix

08. Dezember 2016 | 10:55 Uhr

Dämpfer für Titelhoffnungen : Formel-4-Finale: Rückschlag durch Strafe für Mick Schumacher

vom

Hockenheim (dpa) – Mick Schumachers Hoffnungen auf den Titelgewinn in der ADAC Formel 4 haben schon vor dem ersten Rennen des Final-Wochenendes in Hockenheim einen schweren Dämpfer erhalten.

Der 17 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher wurde nachträglich als einer von insgesamt acht Fahrern aus der Wertung des Qualifyings vom Nachmittag ausgeschlossen. Anstatt die ersten beiden Rennen von den Startplätzen sieben und vier anzugehen, muss Schumacher jetzt am Samstagmorgen in einem Qualifikationsrennen antreten, in dem die Startplätze 23 bis 37 ausgefahren werden.

Grund für den Ausschluss war, dass das Feuerlöschsystem an seinem Auto im Qualifying nicht betriebsbereit war. Das war bei der technischen Nachkontrolle festgestellt worden.

Schumachers Chancen, in den drei Rennen des Wochenendes noch die 39 Punkte Rückstand auf seinen in der Gesamtwertung führenden Freund und ehemaligen Teamkollegen Joey Mawson aufholen zu können, sind damit deutlich gesunken. Der Australier startet am Samstag (12.00 Uhr und 15.35 Uhr) von den Plätzen zwei und eins. Insgesamt können in Hockenheim noch 75 Punkte geholt werden.

Mitteilung auf Formel-4-Seite

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 23:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert