zur Navigation springen

Weitere Sportarten

08. Dezember 2016 | 19:17 Uhr

Eishockey : Metallurg Magnitogorsk Meister der KHL

vom

Der russische Eishockeyclub Metallurg Magnitogorsk hat sich mit einem 4:3 in der Playoff-Finalserie gegen ZSKA Moskau den Meistertitel der 2008 gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) gesichert.

Der Verein um den früher in Deutschland tätigen Trainer Ilja Worobjow gewann das siebte Finalspiel in Moskau mit 3:1 und holte damit den nötigen vierten Sieg. Matchwinner war Magnitogorsk-Stürmer Jewgeni Timkin mit zwei Toren. «Glück, Stolz - ein Traum wird wahr», sagte Worobjow nach dem packenden Spiel.

Der 41-Jährige hatte zwischen 1993 und 2010 unter anderem in Frankfurt gespielt. «Ich verfolge die DEL noch und weiß natürlich, dass Wolfsburg, wo ich Freunde habe, im Finale gegen München spielt», sagte Worobjow der Deutschen Presse-Agentur. ZSKA Moskau mit Starspieler Alexander Radulow hatte im Halbfinale Titelträger SKA St. Petersburg ausgeschaltet. Wegen eines Streits über die Taktik wurde SKA-Nationalspieler Ilja Kowaltschuk danach suspendiert.

In der russisch dominierten KHL spielen 28 Vereine aus sieben Ländern. Die von Gazprom unterstützte KHL will zum ebenbürtigen Konkurrenten der nordamerikanischen Profiliga NHL werden. In der nächsten Saison soll erstmals auch ein Team aus China teilnehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2016 | 11:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert