zur Navigation springen

Weitere Sportarten

04. Dezember 2016 | 17:26 Uhr

FIFA-Skandal : Marketingmanager Davidson bekennt sich für schuldig

vom

Der Marketingmanager Aaron Davidson aus dem US-Staat Florida hat sich im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal beim Fußball-Weltverband FIFA für schuldig bekannt.

Das geht aus den in New York eingereichten Gerichtsdokumenten hervor. Davidson war im Mai 2015 gemeinsam mit 41 weiteren Verdächtigen unter anderem wegen Bestechung, Erpressung und Geldwäsche angeklagt worden.

Als Präsident des Eventmanagement-Unternehmens Traffic Sports USA wurde ihm vorgeworfen, in drei Korruptionsfälle verwickelt zu sein. Die FIFA-Ethikkommission hatte den heute 45-Jährigen bereits für alle nationalen und internationalen Tätigkeiten im Fußball suspendiert.

Klageschrift

Miami Herald

zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2016 | 23:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert