zur Navigation springen

Weitere Sportarten

22. Januar 2017 | 15:14 Uhr

Paralympics : IPC zufrieden mit Paralympics-Ausschluss Russlands

vom

Das Internationale Paralympische Komitee IPC hat sich zufrieden mit dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS zum Ausschluss der russischen Behindertensportler in Rio de Janeiro gezeigt.

Damit bestätigte das CAS die Auffassung des internationalen Gremiums, das die Mitgliedschaft des russischen Paralympics-Komitees ausgesetzt hatte. «Die Entscheidung unterstreicht unseren starken Glauben daran, dass Doping absolut keinen Platz bei den Paralympischen Spielen hat», erklärte IPC-Präsident Philip Craven.

Trotzdem sei es kein Tag zum Feiern, man fühle mit den russischen Athleten mit, die nun nicht an den Spielen in Rio teilnehmen könnten. «Wir hoffen, dass die Entscheidung ein Katalysator für den Wandel in Russland sein wird und dass wir das russische Paralympische Komitee als Mitglied wieder begrüßen können.» Nach den Spielen in Rio will das IPC mit der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) zusammenarbeiten und Wiederaufnahmekriterien für Russland aufstellen.

IPC-Mitteilung vor der Entscheidung

DBS-Mitteilung vor der Entscheidung

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2016 | 13:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert