zur Navigation springen

Weitere Sportarten

03. Dezember 2016 | 10:43 Uhr

Großer Preis von Singapur : Internationale Pressestimmen

vom

Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Singapur:

SINGAPUR:

«Straits Times»: «Es handelt sich um ein modernes 'Ben Hur' trifft auf 'Gladiator'-Stück. Und Nico Rosberg landete wohl einen entscheidenden Schlag auf den Solar Plexus seines Erzfeindes und Teamkollegen Lewis Hamilton.»

GROSSBRITANNIEN: 

«Daily Mail»: «Nico ist auf Pole Position. Rosberg ist jetzt der Favorit, Lewis knapp zu besiegen.»

«The Times»: «Rosberg verdirbt Hamilton die Party und verändert das Rennen um den Titel.»

«The Guardian»: «Hamilton steht im Schatten, während Rosberg einen späten Vorstoß von Ricciardo abwehrt.»

ITALIEN:

«Corriere della Sera»: «Nico im Wunderland.»

«La Repubblica»: «Rosberg und die Verfolgungsjagd mit Papa Keke»

«Gazzetta dello Sport: «Rosberg brilliert. Was für eine Pole!»

«Corriere dello Sport»: «Rosberg triumphiert, Vettel, was für eine Aufholjagd!»

SCHWEIZ:

«Blick»: «Auch ein Streckenposten kann ihn nicht stoppen - Singapur-Sieger Rosberg ist neuer WM-Leader»

«Basler Zeitung»: «Rosberg lässt alle hinter sich»

«Tages-Anzeiger»: «Späte Hektik auf der Sonntagsfahrt»

«Neue Zürcher Zeitung»: «Hollywood in Singapur. Chase Casey, der neue Chef-Vermarkter der Formel 1, hat sich für seinen Amtsantritt das richtige Rennen ausgesucht. Der US-Manager - «Ich habe kein Benzin, aber den Sport im Blut» - wurde beim Nacht-Grand-Prix an die Drehbuchschreiber erinnert, mit denen er es bisher in Hollywood zu tun hatte.»

ÖSTERREICH:

«Kronen Zeitung»: «Nico Rosberg darf sich nach seinem ersten Triumph beim Nachtklassiker in Singapur auch wieder über die WM-Führung freuen.»

«Kurier»: «Rosberg blieb in der Hitze eiskalt»

«Der Standard»: «In Singapur zelebrierte Nico Rosberg seinen Siegeshüpfer schon zum achten Mal in dieser Saison.»

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2016 | 11:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert