zur Navigation springen

Weitere Sportarten

09. Dezember 2016 | 18:30 Uhr

Triathlon : Haug holt erstes Olympia-Ticket für deutsche Triathleten

vom

Anne Haug hat sich als erste deutsche Triathletin für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert. Beim dritten Rennen der diesjährigen WM-Serie belegte die Bayreutherin am Sonntag in Kapstadt Platz vier über die Sprintdistanz und erbrachte den geforderten Leistungsnachweis mit einem Rang unter den ersten 15.

«Das war ein ganz klares Statement», meinte Cheftrainer Ralf Ebli. «Es war unheimlich wichtig, dass Anne die Qualifikation für Rio heute sauber bestätigt hat. An einem perfekten Tag wäre vielleicht sogar der Podiumsplatz möglich gewesen.» Schon im vergangenen August hatte Haug beim olympischen Testwettkampf in Brasilien als Siebte den ersten Teil der nationalen Qualifikations-Kriterien erfüllt.

Haugs Resultat in Kapstadt war auch das erste Top-Ten-Ergebnis für die Deutsche Triathlon Union (DTU) in der WM-Serie 2016. Weder in Abu Dhabi noch in Gold Coast in Australien hatte ein Deutscher den Sprung in die Weltelite geschafft.

Für Haugs Teamkolleginnen und -kollegen war Kapstadt nur ein Formtest für die letzte Qualifikations-Möglichkeit Mitte Mai in Yokohama. Die Bilanz fiel durchwachsen aus. Hanna Philippin erreichte nach 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern auf dem Rad und einem 5-Kilometer-Lauf als 14. das Ziel, Sophia Saller wurde 29.

In Yokohama geht es über die olympische Distanz von 1500 Metern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen. Für einen Platz im deutschen Olympia-Team müssen die DTU-Triathleten mindestens Rang acht erreichen.

Siegerin in Kapstadt wurde die Britin Non Stanford. Die Gesamtführung übernahm Flora Duffy aus Bermuda mit einem dritten Platz. Haug ist auf Rang 14 notiert.

Die deutschen Triathlon-Männer warten dagegen weiter auf ein Top-Ergebnis in dieser WM-Saison. Beim dritten Rennen der World Triathlon Series in Kapstadt war Gregor Buchholz als 20. bester Starter des deutschen Trios. Über die Sprintdistanz kamen Jonathan Zipf als 23. und Justus Nieschlag als 36 ins Ziel.

Den Sieg sicherte sich der Spanier Fernando Alarza. In der Gesamtwertung führt weiter sein Landsmann Mario Mola. Auch für die deutschen Männer ist der Wettkampf in Yokohama über die doppelt so lange olympische Strecke die letzte Chance auf ein Olympia-Ticket für Rio.

WTS Kapstadt

zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2016 | 18:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert