zur Navigation springen

Weitere Sportarten

10. Dezember 2016 | 11:54 Uhr

Schießen : Gewehrschützen Roesken und Engleder für Rio qualifiziert

vom

Eva Roesken und Barbara Engleder werden den Deutschen Schützenbund (DSB) in der Disziplin Sportgewehr bei den Olympischen Spielen in Rio vertreten.

Zwar verpassten die Schützinnen beim Weltcup auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück das Finale der besten Acht im Dreistellungskampf, doch die besseren Saisonleistungen gaben am Ende den Ausschlag für die Nominierung. «Es war ein harter Ausscheidungswettkampf, der hier bei widrigen Witterungsbedingungen für mich ein glückliches Ende gefunden hat», meinte die Ehrenkirchnerin Rösken, die das Finale nur aufgrund der schlechteren Innenzehnerbilanz verpasste.

Ex-Weltmeisterin Barbara Engleder aus Triftern, die im Wettbewerb Luftgewehr schon das Rio-Ticket löste, kam im Gesamtklassement auf den 13. Platz. Sie verbucht ihre bereits vierte Olympia-Teilnahme. Beate Köstel aus Odenheim, besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Gauß, konnte ihren kleinen Rückstand auf Rösken nicht mehr aufholen. Die vierfache Weltmeisterin von 2014 kam auf Platz 25 und in der internen DSB-Qualifikation nur auf Rang drei. «Ich gönne es Eva von ganzem Herzen, sie hat so viel für das Olympia-Ticket investiert, hat so viel hartes Training auf sich genommen, wenn es jemand verdient hat, mit nach Rio zu fahren dann ist sie es», sagte Köstel.

Ergebnisse auf ISSF-Homepage

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mai.2016 | 12:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert