zur Navigation springen

Weitere Sportarten

06. Dezember 2016 | 11:22 Uhr

Paralympics : Geldspritze rettet Paralympics-Budget

vom

Eine Geldspritze der brasilianischen Regierung hat die Paralympics in Rio den Janeiro vor noch härteren Einschnitten bewahrt.

Das Internationale Paralympics Komitee habe nach Aussage seines Präsidenten Sir Philip Craven erst fünfeinhalb Wochen vor den Spielen erfahren, dass aus dem gemeinsamen Budget mit den Olympischen Spielen kein Geld mehr da sei. «Das ist die schlimmste Situation, der wir uns in der Paralympischen Bewegung gegenüber gesehen haben», sagte Craven der Nachrichtenagentur AP. «Wir waren auf Schwierigkeiten vorbereitet, aber wir wussten nicht, dass es so kritisch ist.»

Um die Paralympics zu retten, haben die Stadt Rio de Janeiro und die brasilianische Bundesregierung rund 68 Millionen Euro aufgebracht, die von halbstaatlichen Einrichtungen wie dem Öl-Konzern Petrobras als Sponsoring-Beitrag kommen. Auch der Eintrittskarten-Verkauf hat in den vergangenen Tagen deutlich zugelegt. Am 5. September verkündete das IPC, dass bereits mehr als 1,5 Millionen Tickets für die Spiele vom 7. bis 18. September verkauft wurden.

Homepage der Paralympics

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 22:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert