zur Navigation springen

Formel 1

05. Dezember 2016 | 21:46 Uhr

«Business-as-usual» : Rosberg: Alles auf Sieg, kein Titelgedanke

vom

Nico Rosberg will auch in der entscheidenden Phase des WM-Titelkampfes in der Formel 1 nichts an seiner Herangehensweise ändern. Mit dem möglichen WM-Triumph schon nach den Rennen in Austin und eine Woche später in Mexiko-Stadt beschäftigt sich der 31 Jahre alte Mercedes-Pilot nicht.

«Warum sollte ich Energie verschwenden und an Sachen denken, die noch weit weg sind?», betonte Rosberg am Donnerstag im Motorhome bei seiner Medienrunde zum Großen Preis der USA: «Für mich ist es business-as-usual. Ich will das Rennen gewinnen.»

Mit dem zehnten Sieg in dieser Saison würde Rosberg seinen Vorsprung auf Titelverteidiger und Teamkollege Lewis Hamilton mindestes um weitere sieben Punkte auf 40 erhöhen. Derzeit führt er mit 33 Punkten vor dem Briten. Selbst jeweils Rang zwei würde ihm in den noch vier anstehenden Grand Prix zum ersten Titelgewinn seiner Karriere reichen.

So wie er aber nach eigenen Angaben noch nicht über den erstmaligen Weltmeister-Triumph nachdenkt, vermeidet er auch negative Gedanken. «Es würde mich nicht schneller machen nachzudenken, wie ich eine Niederlage im WM-Kampf verkraften würde», meinte Rosberg und bekräftigte: «Du kannst dir doch aussuchen, woran du denkst, ich habe entschieden, mir Gedanken über Austin zu machen.»

Lewis Hamilton bei Instagram

Lewis Hamilton bei Twitter

Lewis Hamilton bei Facebook

Mercedes AMG F1

Vorschau-Stimmen

Nico Rosberg bei Facebook

Nico Rosberg bei Twitter

Homepage Sebastian Vettel

Red Bull Racing

Nico Hülkenberg Twitter

Homepage Pascal Wehrlein

Daten zum GP USA

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2016 | 07:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert