zur Navigation springen

Eishockey

10. Dezember 2016 | 02:15 Uhr

München verliert : Eisbären schlagen Nürnberg im Penaltyschießen

vom

Die Eisbären Berlin haben den deutschen Meister EHC Red Bull München an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) abgelöst. Der DEL-Rekordmeister aus der Hauptstadt bezwang die Nürnberg Ice Tigers vor 11 023 Zuschauern 3:2 nach Penalty-Schießen.

Es war der vierte Sieg der Berliner im fünften Saisonspiel. Die Münchner verloren das Spitzenspiel in Straubing mit 2:3 in der Verlängerung. Berlin (19:4 Tore) führt die Tabelle mit elf Zählern punktgleich vor den Straubing Panthers (14:12) an.

Nick Petersen und André Rankel in der regulären Spielzeit und wiederum Petersen als erfolgreicher Penalty-Torschütze erzielten die Treffer für die Berliner Gastgeber. In einer hart umkämpften, aber hektischen Partie bewahrte Torhüter Petri Vehanen die Eisbären bis zum Ende der regulären Spielzeit vor einem Rückstand.

Den eindeutigsten Sieg des fünften DEL-Spieltages verbuchten die Grizzlys Wolfsburg. Die Niedersachsen waren beim Tabellenletzten Iserlohn Roosters mit 6:1 erfolgreich.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 22:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert