zur Navigation springen

Weitere Sportarten

08. Dezember 2016 | 17:15 Uhr

Boxen : Die Wertungen im Profiboxen

vom

K.o.: Klarster aller Siege. Der am Boden liegende oder kampfunfähige Gegner wird bis zehn ausgezählt. Kann er nicht wieder aufstehen bzw. in den Kampf zurückkehren, hat er verloren.

Technischer K.o.: Der Ringrichter bricht den Kampf wegen Unterlegenheit eines Rivalen ab, ein Boxer gibt auf oder ist verletzt (t.k.o.).

Einstimmiger Punktsieg: Ein Boxer liegt nach Auszählen der Punkte bei allen drei Punktrichtern vorn (Unanimous Decision/UD).

Geteilte Entscheidung: Ein Boxer liegt bei zwei Punktrichtern vorn, ein Unparteiischer sieht den Gegner als Sieger (Split Decision/SD).

Mehrheitsentscheidung: Ein Boxer liegt bei zwei Punktrichtern vorn, der dritte Punktrichter wertet den Kampf unentschieden (Majority Decision/MD).

Unentschieden: Mindestens zwei Punktrichter werten unentschieden, einer sieht einen Boxer vorn. Oder: Ein Punktrichter wertet unentschieden, die beiden anderen Wertungsrichter entscheiden sich jeweils für einen anderen Boxer (Draw/D).

Disqualifikation: Ein Boxer wird zum Verlierer erklärt wegen absichtlichen Kopfstoßes, grober Unsportlichkeit, Nachschlagens, wiederholten Tiefschlägen, Betretens des Rings durch Sekundanten.

Boxregeln

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jul.2016 | 10:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert