zur Navigation springen

Weitere Sportarten

07. Dezember 2016 | 17:34 Uhr

Leichtathletik : Deutsche Medaillenhoffnungen bei EM-Finale in Amsterdam

vom

Auch bei den Leichtathleten steigt das große EM-Finale. Auf den Straßen und im Olympiastadion von Amsterdam fallen noch einmal 15 Medaillenentscheidungen. Die größte deutsche Goldhoffnung ist Kugelstoßer David Storl.

Die Medaillenentscheidungen mit deutscher Beteiligung:

HALBMARATHON MÄNNER UND FRAUEN: Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius führt bei der EM-Premiere ein deutsches Quintett an. Bei den Frauen sind sogar sechs DLV-Läuferinnen gemeldet. Medaillen werden auch in zwei Mannschaftswertungen vergeben. Start Frauen: 9.30 Uhr - Zielankunft: gegen 10.40 Uhr Start Männer: 9.50 Uhr - Zielankunft gegen 10.50 Uhr

HOCHSPRUNG MÄNNER: Der deutsche Meister Eike Onnen vertritt die deutschen Farben im Finale als Solist. Mit einer Saison-Bestleistung von 2,31 Metern ist er einer von drei Startern, die in diesem Jahr schon 2,30 überquerten. Zu den Favoriten zählt der Italiener Gianmarco Tamberi, der bei der diesjährigen Hallen-WM mit 2,36 Metern Gold gewann. Finale: Sonntag 17.00 Uhr

3000 METER HINDERNIS FRAUEN: Die WM-Dritte Gesa Felicitas Krause will auch in Amsterdam ganz vorn landen. Vor zwei Jahren in Zürich ging der Titel nach Deutschland - Gold durch Antje Möldner-Schmidt. «Ich möchte mit einer Medaille nach Hause fahren», sagte Krause. Auch Maya Rehberg ist dabei. Finale: 17.15 Uhr

DREISPRUNG FRAUEN: Die deutsche Meisterin Jenny Elbe (Dresden) und Kristin Gierisch (Chemnitz) sind im Finale dabei. Beste in der Qualifikation war die Polin Anna Jagaciak Michalska mit 14,33 Metern. Finale: 17.25 Uhr

KUGELSTOSSEN MÄNNER: Weltmeister David Storl ist bereit für den goldenen EM-Hattrick. Knapp einen Monat vor Olympia will der Europameister von 2012 und 2014 ein Signal senden. Mit 20,84 Metern war der Sachse Qualifikations-Bester. Auch der Sindelfinger Tobias Dahm schaffte es locker ins Finale. Finale: 17.30 Uhr

4 x 100 METER FRAUEN: Tatjana Pinto (Paderborn), Lisa Mayer (Langgöns/Oberkleen), Gina Lückenkemper (Dortmund) und Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) buchten das Finalticket. Ganz stark: Die erst 19 Jahre alte Lückenkemper könnte nach Bronze über 200 Meter am Sonntag ihre zweite EM-Medaille holen. Finale: 17.35 Uhr

1500 METER FRAUEN: Maren Kock aus Regensburg mischt nach den 5000 Metern auch im Endlauf über 1500 Meter mit. Zwölf Läuferinnen kämpfen um die Medaillen - schnellste in den Vorläufen war die Serbin Amela Terzic. Finale: 17.45 Uhr

4 x 100 METER MÄNNER: Finale! Der deutsche Rekordhalter Julian Reus (Wattenscheid), Sven Knipphals (Wolfsburg), Robert Hering (Leipzig) und Lucas Jakubczyk (Berlin) mussten im Vorlauf in 38,25 Sekunden nur die britischen Gold-Favoriten (38,12) vorbeiziehen lassen. In Zürich gab es 2014 EM-Silber durch Reus, Knipphals, Kosenkow und Jakubczyk. Finale: 17.55 Uhr

5000 METER MÄNNER: Ein DLV-Trio mit Außenseiterchancen: Der deutsche Meister Richard Ringer (Friedrichshafen), sein Vereinskollege Martin Sperlich und Florian Orth aus Regensburg sind dabei. Finale: 18.10 Uhr

FRAUENSTAFFEL 4 x 400 METER. Das deutsche Quartett ist locker ins Finale gesprintet und kämpft nun um eine Medaille. Laura Müller (Rehlingen), Friederike Möhlenkamp, Lara Hoffmann (beide Köln) und Ruth Sophia Spelmeyer (Oldenburg) erreichten in 3:28,03 Minuten die viertbeste Zeit. Am schnellsten war das britische Frauen-Quartett (3:26,42 Minuten). Finale: 18.40 Uhr

MÄNNERSTAFFEL 4 x 400 METER: Die Saisonbestzeit des deutschen Quartetts im Vorlauf lässt hoffen: In 3:03,97 Minuten sprinteten Constantin Schmidt (Obertshausen), Patrick Schneider (Fürth), Kamghe Gaba (Frankfurt) und Johannes Trefz (München) in den Endlauf. Das britische Quartett war am schnellsten (3:01,63) - und geht als Favorit an den Start. Letztes Finale: 18.50 Uhr

EM-Zeitplan

vorläufige Meldeliste

Statistisches Handbuch der EAA

Deutsches EM-Team

DLV-Teambroschüre

EM auf EAA-Homepage

Homepage Olympisch Stadion (engl.)

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jul.2016 | 04:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert