zur Navigation springen

Weitere Sportarten

08. Dezember 2016 | 09:04 Uhr

Basketball : Deutsche Basketballer gewinnen Turnier in Portugal

vom

Die deutschen Basketballer kommen in der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation langsam in Schwung. Am Wochenende feierte das Team von Bundestrainer Chris Fleming Siege gegen Großbritannien sowie Portugal und gewann damit das Vorbereitungsturnier in Coimbra.

Nach dem klaren 78:61 gegen Großbritannien hatte die deutsche Mannschaft gegen Gastgeber Portugal deutlich mehr Mühe. Am Ende reichte es aber dennoch zu einem knappen 79:75 (46:37). Beste deutsche Werfer waren Tibor Pleiß und Maodo Lo mit je 16 Punkten.

Schon am kommenden Wochenende steht für die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes der nächste Härtetest auf dem Programm. Beim Supercup in Neu-Ulm trifft Deutschland, das auf seine beiden Superstars Dirk Nowitzki (Rücktritt) und Dennis Schröder (Pause) verzichten muss, auf Finnland, Russland und Polen.

Ende August startet das deutsche Team dann in Kiel gegen Dänemark in die Qualifikation für die Europameisterschaft 2017. Weitere Gegner sind Österreich und die Niederlande.

Gegen Portugal erwischte die deutsche Mannschaft einen ganz schwachen Start und lag schnell 0:7 hinten. Dann fing sich die DBB-Equipe aber und war zur Pause mit neun Punkten vorne (46:37). Nach dem Seitenwechsel setzte sich das deutsche Team, bei dem Danilo Barthel und Alex King geschont wurden, zweistellig ab. Im vierten Viertel verloren die Fleming-Schützlinge aber völlig die Linie. Portugal drehte die Partie und ging sogar in Führung (66:65). Doch Deutschland hielt dagegen und sicherte sich am Ende den Sieg.

Am Tag zuvor hatte die deutsche Auswahl mit Großbritannien deutlich weniger Mühe. Beste Schützen waren der Berliner Niels Giffey und erneut Pleiß von den Utah Jazz mit je zwölf Punkten. NBA-Neuling Paul Zipser tat sich am gesamten Wochenende dagegen sehr schwer.

Bericht auf DBB-Homepage

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2016 | 23:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert