zur Navigation springen

250 000 Dollar Strafe : Russischer Boxer Powetkin wegen Dopings suspendiert

vom

Der frühere Boxweltmeister Alexander Powetkin ist vom Weltverband WBC wegen Dopings suspendiert worden. Zudem muss der Russe eine Strafe von 250 000 Dollar zahlen.

Der Schwergewichtler war im Dezember vergangenen Jahres vor dem Kampf gegen den Kanadier Bermane Stiverne positiv auf die muskelaufbauende Substanz Ostarin getestet worden. Der Kampf wurde daraufhin abgesagt.

Die Suspendierung gilt nur für Kämpfe des WBC. Nach einem Jahr kann Powetkin um die Aufhebung der Sperre bitten. Bereits im Frühjahr vergangenen Jahres war der Kampf gegen den amerikanischen Weltmeister Deontay Wilder ausgefallen. Vor dem Duell war Powetkin positiv auf Meldonium getestet worden. Der Russe kam um eine Sperre herum, weil er angab, das Herz-Medikament 2015 abgesetzt zu haben. Erst danach war es von der Welt-Anti-Doping-Agentur auf die Liste verbotener Substanzen gesetzt worden.

Powetkin, der früher für den Sauerland-Stall kämpfte, hatte 2013 gegen Wladimir Klitschko und 2012 gegen Marco Huck gekämpft und beide Male verloren.

Kampfbilanz Powetkin

Urtiel WBC

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mär.2017 | 11:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert