zur Navigation springen

Weitere Sportarten

09. Dezember 2016 | 10:48 Uhr

Beach-Volleyball : Auch ohne Olympiasiegerinnen: Beach-Girls siegen weiter

vom

Die deutschen Beachvolleyballerinnen sind weiter in der Erfolgsspur. Beim letzten Welttour-Turnier des Jahres in den USA zogen mit Chantal Laboureur und Julia Sude sowie Katrin Holtwick und Ilka Semmler gleich zwei deutsche Duos ins Halbfinale ein.

Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst hatten auf den Grand Slam in Long Beach verzichtet. Die Rio-Heldinnen aus Hamburg haben sich bereits für das World Tour-Finale im kanadischen Toronto (13. bis 18. September) qualifiziert.

Um den zweiten deutschen Startplatz streiten noch die beiden Halbfinal-Duos von Long Beach. In Toronto spielen jeweils die besten acht Teams der World-Tour-Rangliste, es dürfen jedoch maximal zwei Teams pro Nation und Geschlecht dabei sein. Die deutschen Männerteams scheiterten in Long Beach zeitig und werden auch nicht beim Welttour-Finale vertreten sein.

Die WM-Vierten Holtwick/Semmler (Berlin), die wie Laboreur/Sude nur durch die nationale Quotenregelung die Olympischen Spiele verpasst hatten, setzten sich beim wahrscheinlich letzten Grand Slam ihrer Laufbahn im Viertelfinale gegen die Olympia-Neunten Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) mit 2:1 (21:19, 16:21, 15:9) durch. Laboreur/Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) gaben in der K.o.-Runde keinen einzigen Satz ab und zogen mit einem 2:0 (21:13, 21:16) gegen die Japanerinnen Miki Ishii und Megumi Murakami ins Halbfinale ein.

Homepage FIVB Welttour Long Beach

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2016 | 13:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert