zur Navigation springen

Weitere Sportarten

10. Dezember 2016 | 21:33 Uhr

Basketball : Abstiegskampf: Zwei Doppelspieltage bringen Entscheidung

vom

Doppelter Doppelpack zum Hauptrunden-Abschluss! Mit vier Spieltagen innerhalb von zehn Tagen geht die Hauptrunde in der Basketball-Bundesliga zu Ende.

Vor allem im Abstiegskampf steckt noch jede Menge Brisanz, zwei aus fünf heißt die Formel. Die Situation bei den Kellerkindern im Überblick:

WALTER TIGERS TÜBINGEN (14. Platz, 16:46 Punkte)

Die Tübinger haben bereits ein Spiel mehr ausgetragen als die Konkurrenz. Das Restprogramm für das Team von Trainer Tyron McCoy scheint machbar. Auswärts gegen Gießen und Crailsheim, daheim gegen Braunschweig. In diesen drei Partien sollten die Tigers die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen. Schon am Freitag soll in Gießen ein großer Schritt gelingen. «In unserer Situation zählt für uns nur der Sieg», sagte Eigengewächs Julian Albus.

MITTELDEUTSCHER BC (15., 14:46)

Eigentlich war der MBC bereits fast abgestiegen. Wochenlang stand das Team aus Weißenfels am Tabellenende, Trainer Silvano Poropat warf das Handtuch. Doch unter Nachfolger Predrag Krunic ging es bergauf, auf einmal hat der MBC den Klassenerhalt wieder selbst in der Hand. An diesem Freitag (20.30 Uhr) kommt es zum Schlüsselspiel gegen die punktgleichen Eisbären Bremerhaven. «Unser Ziel ist es, zu gewinnen», sagte Krunic.

BG GÖTTINGEN (16., 14:46)

Die Niedersachsen kämpfen seit Saisonbeginn gegen den Abstieg. Mit bescheidenen finanziellen Mitteln versuchen die Göttinger, sich ein weiteres Jahr in der Ersten Liga zu halten. Das Team von Trainer Johan Roijakkers spielt gegen keinen direkten Konkurrenten mehr. Für die Gegner geht es aber eigentlich um nichts mehr. Eine Chance? Bitter, dass sich Rückkehrer und Hoffnungsträger Khalid El-Amin seit Wochen mit Rückenbeschwerden herumplagt.

EISBÄREN BREMERHAVEN (17., 14:46)

Die Norddeutschen hatten sich eigentlich auf eine ruhige Saison eingestellt. Doch dann ging alles schief, was schiefgehen konnte. Auch zwei Trainerwechsel brachten nicht die Wende, unter Sebastian Machowski ging es nicht vorwärts. Jetzt kommt es zum «Wochenende der Wahrheit». In den Spielen beim MBC und gegen Crailsheim müssen Siege her, weil es danach gegen Oldenburg und Bamberg geht. «Es geht um Alles oder Nichts», sagte Geschäftsführer Jan Rathjen.

CRAILSHEIM MERLINS (18., 10:50)

Crailsheim kann nur noch ein Wunder retten. 15 Spiele haben die Merlins nacheinander verloren. Der letzte Erfolg datiert vom 27. Dezember 2015 gegen Hagen. Nachdem der Club nur dank einer Wildcard erstklassig geblieben war, geht es jetzt wohl wieder zurück in die Pro A. Am Freitag geht es gegen die Bayern. Ingo Enskat, inzwischen wieder vom Trainer- auf den Sportdirektorposten gewechselt, gibt aber nicht auf. «Wir haben auch gegen die Bayern eine Chance.»

zur Startseite

von
erstellt am 21.Apr.2016 | 14:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert