zur Navigation springen

Weitere Sportarten

04. Dezember 2016 | 09:06 Uhr

Leichtathletik : Abraham und Moreira erste Halbmarathon-Europameister

vom

Der Schweizer Tadesse Abraham und die Portugiesin Sara Moreira werden als erste Halbmarathon-Europameister in die Leichtathletik-Geschichte eingehen. Abraham holte sich den Premierentitel in Amsterdam in 1:02:03 Stunden.

Zweiter wurde der Türke Kaan Kigen Özbilen (1:02:27) vor dem Italiener Daniele Meucci (1:02:38). Julian Flügel vom Asics Team Memmert kam als bester deutscher Läufer in 1:05:18 Stunden als 24. ins Ziel.

Der Hamburger Arne Gabius gab bei der Olympia-Generalprobe ebenso auf wie der Wattenscheider Hendrik Pfeiffer. Eigentlich wollte der 35 Jahre alte Gabius die EM als «langes Mannschaftsrennen auf höchstem Niveau mit viel Taktik» zur Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt nutzen. In Rio de Janeiro startet der deutsche Rekordhalter aus Hamburg im Marathonlauf.

Zweitbester Deutscher bei der EM-Premiere war Philipp Pflieger (Regensburg) als 33. in 1:06:01 Stunden. In der Teamwertung landeten die Deutschen auf Platz zehn; die Schweizer waren auch in der Mannschaftswertung vorn.

Moreira setzte sich auf dem knapp 21,1 Kilometer langen Kurs durch die Innenstadt in 1:10:19 Stunden vor der Italienerin Veronica Inglese (1:10:35) durch. Bronze gewann die Portugiesin Jessica Augusto (1:10:55). Beste Deutsche war Anja Scherl aus Regensburg auf Platz 17 in 1:13:03 Stunden. Portugals Top-Trio gewann auch die Mannschaftswertung, das deutsche Team belegte Platz 14.

In Olympia-Jahren wird die Leichtathletik-EM mit einem leicht reduzierten Wettkampfprogramm durchgeführt; so fehlten 2012 in Helsinki Gehen und Marathon komplett. Diesmal entschied sich der Europa-Verband EA aber für die Halbmarathon-Premiere.

EM-Zeitplan

vorläufige Meldeliste

Statistisches Handbuch der EAA

Deutsches EM-Team

DLV-Teambroschüre

EM auf EAA-Homepage

Homepage Olympisch Stadion (engl.)

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jul.2016 | 12:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert