zur Navigation springen

Sportticker

07. Dezember 2016 | 17:34 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Neue Weltranglisten-Erste Kerber im Endspiel der US Open

Die neue Weltranglisten-Erste Angelique Kerber hat bei den US Open in New York das Endspiel erreicht. Die 28-Jährige aus Kiel gewann am Donnerstag im Halbfinale gegen die Dänin Caroline Wozniacki 6:4, 6:3 und ist vom kommenden Montag an als erste Deutsche nach Steffi Graf die Nummer eins im Damen-Tennis. Durch das Halbfinal-Aus von Serena Williams bei den US Open löst Kerber die 22-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA als Weltranglisten-Führende ab. Williams hatte gegen die Tschechin Karolina Pliskova mit 2:6, 6:7 verloren.

Neues FIFA-Ethikverfahren gegen Ex-Präsident Blatter eröffnet

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA hat ein neues Verfahren gegen dessen früheren Präsidenten Joseph Blatter eröffnet. Wegen Zahlungen von Gehältern und Boni werde auch gegen den ehemaligen Generalsekretär Jérôme Valcke und Ex-Finanzchef Markus Kattner ermittelt, teilte die FIFA am Freitag mit. Das Trio soll sich laut einer internen Untersuchung der FIFA in den vergangenen fünf Jahren um mehr als 79 Millionen Schweizer Franken bereichert haben, wie die FIFA bereits Anfang Juni mitgeteilt hatte. Blatter wies die Vorwürfe wegen Bereicherung zurück.

BMW-Pilot Tomczyk beendet nach 16 Jahren DTM-Karriere

Rennfahrer Martin Tomczyk beendet nach dieser Saison seine Karriere im Deutschen Tourenwagen Masters. Der Rosenheimer ist einer der dienstältesten Piloten der Serie, er absolvierte bislang 171 DTM-Läufe. «Meine Entscheidung ist mir sicherlich nicht leicht gefallen, da ich in den 16 Jahren ein Teil der DTM geworden bin», sagte BMW-Pilot Tomczyk am Freitag vor den beiden Läufen auf dem Nürburgring an diesem Wochenende. Der 34 Jahre alte Bayer wird künftig im internationalen Motorsport für den Münchner Konzern aktiv sein.

IOC-Chef Bach plant keinen Paralympics-Besuch in Rio

Nach seiner Absage für die Eröffnungsfeier will IOC-Chef Thomas Bach den Paralympics in Rio de Janeiro auch zu einem späteren Zeitpunkt keinen Besuch mehr abstatten. Das teilte sein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit und verwies auf den vollen Terminplan Bachs. Die Pläne des Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees hätten stets ausschließlich einen Besuch bei der Eröffnungsfeier vorgesehen. Er begründete die kurzfristige Absage mit der Teilnahme am Staatsakt für den gestorbenen früheren Bundespräsidenten Walter Scheel in Berlin. Im Schwarzmarkt-Skandal um Olympia-Tickets pocht die Polizei in Rio derweil darauf, Bach zu vernehmen.

Roms Olympia-Bewerbung droht das Aus - Renzi: «Traurig für Italien»

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi hat enttäuscht auf das drohende Aus für die Bewerbung Roms um die Olympischen Spiele 2024 reagiert. «Das ist traurig für Rom und traurig für Italien», sagte der Regierungschef Medienberichten zufolge am späten Donnerstagabend. Zuvor hatten italienische Medien berichtet, Roms neue Bürgermeisterin Virginia Raggi werde in der kommenden Woche ihr definitives Nein zur Bewerbung für die Sommerspiele 2024 verkünden. Raggi war im Juni neu gewählt worden, ihr Vorgänger Ignazio Marino hatte die von Renzi vorangetriebene Bewerbung unterstützt.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 16:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert