zur Navigation springen

Sportticker

09. Dezember 2016 | 10:48 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Sieg bei Schweinsteiger-Abschied: DFB-Team gewinnt gegen Finnland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihren Kapitän Bastian Schweinsteiger mit einem Sieg verabschiedet. Das Weltmeister-Team setzte sich am Mittwochabend in Mönchengladbach im ersten Länderspiel nach der EM mit 2:0 (0:0) gegen Finnland durch. Max Meyer (55.) und Mesut Özil (77.) trafen für die Gastgeber, die am Sonntag ihr erstes WM-Qualifikationsspiel in Oslo gegen Norwegen bestreiten. Im Mittelpunkt stand Schweinsteiger, der in seinem 121. Länderspiel zum letzten Mal das DFB-Team aufs Feld führte. Der Profi von Manchester United wurde bei seiner Auswechslung in der 67. Minute von den 30 121 Zuschauern gefeiert.

Rhein-Neckar Löwen gewinnen erstmals Handball-Super Cup

Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen haben erstmals in ihrer Vereinsgeschichte den Super Cup gewonnen. Am Mittwochabend setzte sich der deutsche Meister in Stuttgart mit 27:24 (17:12) gegen Pokalsieger SC Magdeburg durch. Die Badener treten damit die Nachfolge von Rekordsieger THW Kiel an, der die Trophäe 2015 zum neunten Mal gewonnen hatte. Vor 5651 Zuschauern in der Porsche-Arena war Gudjon Valur Sigurdsson bei der 23. Auflage des Super Cups bester Torschütze für die Löwen mit sieben Treffern.

Pflichtsieg für deutsche Basketballer zum Start der EM-Qualifikation

Die deutschen Basketballer sind mit dem erwarteten Pflichtsieg in die EM-Qualifikation gestartet. Nach anfänglicher Mühe bezwang das Team von Trainer Chris Fleming den Außenseiter Dänemark am Mittwoch in Kiel mit 101:74 (52:38). Aufbauspieler Maodo Lo glänzte vor 5045 Zuschauern mit 17 Punkten, NBA-Neuling Paul Zipser kam nach starker zweiter Halbzeit auf dieselbe Ausbeute. Die deutsche Mannschaft ist auch ohne den zurückgetretenen Dirk Nowitzki und den pausierenden Dennis Schröder großer Favorit in der Quali-Gruppe mit den weiteren Gegnern Österreich und Niederlande.

Enttäuschende Grand-Slam-Saison: Petkovic auch bei US Open früh raus

Die frühere Top-Ten-Spielerin Andrea Petkovic hat ihre missratene Grand-Slam-Saison mit einer weiteren Enttäuschung beendet. Bei den US Open in New York verlor die 28-Jährige aus Darmstadt am Mittwoch gegen die Schweizerin Belinda Bencic 3:6, 2:6 und schied nach 85 Minuten auf dem großen Außenplatz 17 als fünfte von anfangs zehn deutschen Tennisspielerinnen aus. «Tennis und ich, das war in diesem Jahr eine ziemlich einseitige Liebe», hatte Petkovic schon nach ihrem schwer erkämpften Auftaktsieg gegen die slowakische Qualifikantin Kristina Kucova gesagt.

Heintz schwimmt erneut deutschen Lagen-Rekord bei Weltcup

Philip Heintz hat seinen erst vier Tage alten deutschen Kurzbahn-Rekord über die 200 Meter Lagen verbessert. Der Heidelberger schwamm bei seinem Weltcupsieg in Berlin am Mittwoch in 1:51,92 Minuten elf Hundertstelsekunden schneller als zum Weltcup-Auftakt im französischem Chartres. Beim Weltcup am Wochenende in Moskau will der Olympia-Sechste Heintz den Europarekord angreifen. Zuvor hatte die Magdeburgerin Franziska Hentke ihre Spezialdisziplin 200 Meter Schmetterling in guten 2:04,06 Minuten vor der Olympia-Zweiten Madeline Groves aus Australien gewonnen.

FIFA legt fest: 1,5 Millionen Franken Jahresgehalt für Infantino

Ein halbes Jahr nach der Wahl von Gianni Infantino zum FIFA-Chef hat die zuständige Entschädigungskommission das Gehalt des Schweizers festgelegt. Wie der Fußball-Weltverband am Mittwoch mitteilte, bekommt Infantino 1,5 Millionen Schweizer Franken (etwa 1,4 Millionen Euro) jährlich sowie einen Dienstwagen und eine Dienstwohnung. Der Spesensatz wurde auf 2000 Franken im Monat festgelegt.

Bundespräsident Gauck verabschiedet deutsches Paralympics-Team

Bundespräsident Joachim Gauck hat das deutsche Team zu den Paralympics in Rio de Janeiro verabschiedet. «Sportler sind für viele Menschen in Deutschland immer Vorbilder. Das gilt für diese Sportler ganz besonders», sagte das Staatsoberhaupt am Mittwochabend auf dem Frankfurter Flughafen. «Ich saß bei den Paralympics 2012 in London auf der Tribüne und war dabei noch bewegter als bei den Leistungen der Olympia-Sportler.» 105 Athleten sowie 70 Betreuer stiegen anschließend in das Flugzeug nach Brasilien. Insgesamt gehören 155 deutsche Sportler zum Aufgebot für die Weltspiele des Behindertensports vom 7. bis 18. September.

Gutachter: Telekom hat von Doping gewusst - Konzern: «Absurd»

Die Telekom soll nach einem am Mittwoch von der Universität Freiburg veröffentlichten Gutachten von Doping im von ihr gesponserten Radrennstall zumindest gewusst haben. Autor der Veröffentlichung ist der Sportwissenschaftler Andreas Singler. «Vieles, wenn nicht alles, deutet darauf hin, dass das Unternehmen vom Doping der Fahrer wusste», schreibt Singler in der Zusammenfassung seines 208-Seiten-Gutachtens. Das Bonner Unternehmen wies Vorwürfe der Mitwisserschaft zurück und nannte sie «absurd».

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 07:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert