zur Navigation springen

Sportticker

03. Dezember 2016 | 16:48 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

BVB gegen Real, Bayern gegen Atlético

Monaco (dpa) - Der FC Bayern München bekommt in der Champions League die schnelle Chance zur Revanche gegen Atlético Madrid. Borussia Dortmund muss es wieder einmal mit Real Madrid aufnehmen. Die Bundesliga-Topclubs bekamen bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend vom walisischen Ex-Star Ian Rush attraktive und durchaus knifflige Aufgaben zugeteilt. Am härtesten traf es dabei Borussia Mönchengladbach, das in Gruppe C gegen den FC Barcelona, Manchester City mit Bayern-Ex-Coach Pep Guardiola und Celtic Glasgow ran muss. Die wohl leichteste, aber auch ausgeglichenste Gruppe zog der Bundesliga-Dritte Bayer Leverkusen. Die Werkself trifft auf ZSKA Moskau, Tottenham Hotspur und AS Monaco

Cristiano Ronaldo zu Europas Fußballer des Jahres gekürt

Monaco (dpa) - Cristiano Ronaldo von Champions-League-Sieger Real Madrid ist am Donnerstag nach 2014 zum zweiten Mal zu Europas Fußballer des Jahres gekürt worden. Der portugiesische Europameister setzte sich gegen Antoine Griezman (Atletico Madrid) und Vereinskollege Gareth Bale durch. Die Wahl fand im Rahmen der Champions-League-Auslosung im Fürstentum Monaco statt. Bei den Frauen erhielt die Norwegerin Ada Hegerberg die Auszeichnung.

West Ham scheitert wieder an Rumänen - Wiener Clubs in Europa League

Wien (dpa) - West Ham United ist wie im vergangenen Jahr in der Europa-League-Qualifikation an Astra Giurgiu aus Rumänien gescheitert. Die Engländer verloren ihr Rückspiel am Donnerstag überraschend 0:1 (Hinspiel 1:1). Die beiden Wiener Clubs, Austria und Rapid, haben sich dagegen für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert. Fenerbahçe Istanbul und der RSC Anderlecht gehören ebenfalls zu den 48 Mannschaften, die am Freitag ab 13.00 Uhr in Monaco ihren Gruppen zugelost werden. Aus der Bundesliga sind Schalke 04 und Mainz 05 direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

Paralympics ohne Russland: Deutsches Team erhält acht Plätze mehr

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Mannschaft darf nach dem Ausschluss des russischen Teams acht zusätzliche Athleten zu den Paralympics in Rio de Janeiro schicken. Das gab das Nationale Paralympische Komitee am Donnerstagabend bekannt. Die Paralympics finden vom 7. bis 18. September in Brasilien statt.

Manchester City holt Torwart Claudio Bravo aus Barcelona

Manchester (dpa) - Manchester City hat wie erwartet Torwart Claudio Bravo vom FC Barcelona verpflichtet. Wie der Fußballclub aus der englischen Premier League am Donnerstag bekanntgab, hat der 33-Jährige einen Vier-Jahres-Vertrag bei den «Citizens» unterschrieben. Laut Medienberichten soll Manchester rund 20 Millionen Euro für den chilenischen Nationalkeeper bezahlen. Für den englischen Nationaltorhüter Joe Hart deutet damit alles auf einen Abschied aus Manchester hin. Er wäre in Zukunft wohl nur die Nummer drei. Barcelona hat bereits den Niederländer Jasper Cillessen von Ajax Amsterdam als Ersatz für Bravo verpflichtet.

Olympiasiegerin Thompson gewinnt auch 100-Meter-Sprint in Lausanne

Lausanne (dpa) - Olympiasiegerin Elaine Thompson aus Jamaika hat auch das 100-Meter-Rennen beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Lausanne gewonnen. Die 24-Jährige siegte am Donnerstagabend in starken 10,78 Sekunden vor den beiden Amerikanerinnen Jenna Prandini (11,11) und Morolake Akinosun (11,16). Das Besondere an diesem Rennen: Die Sprinterinnen liefen die 100 Meter zweimal hintereinander, weil sechs von sieben Athletinnen beim ersten Mal ein Fehlstartsignal überhört hatten und durchliefen. Bei den Männern siegte der frühere Weltrekordhalter Asafa Powell aus Jamaika in 9,96 Sekunden. Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt war nicht am Start.

Vuelta: Atapuma weiter in Rot - Brite Yates Sieger in Luintra

Luintra (dpa) - Radprofi Darwin Atapuma aus Kolumbien fährt bei der 71. Vuelta weiter im Roten Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement. Die 6. Etappe brachte keine Veränderung an der Spitze. Den Tagessieg nach 163 Kilometern und vier mittelschweren Anstiegen sicherte sich in Luintra der Brite Simon Yates im Alleingang wenige Sekunden vor dem Feld der Favoriten.

Kenianischer Sportminister löst Nationales Olympisches Komitee auf

Nairobi (dpa) - Die Führung des kenianischen Olympischen Komitees (NOCK) ist wegen schlechten Managements entlassen worden. Dies teilte der Sportminister des ostafrikanischen Landes, Hassan Wario, am Donnerstag mit. Grund für die Entscheidung sei ungenügende Planung in Bereichen wie der Unterbringung und der Anreise der Sportler während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro gewesen. Unmittelbar nach der Mitteilung sagte der Generalsekretär des NOCK, Francis Paul, dass der Minister nicht zu dieser Entscheidung ermächtigt sei.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 06:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert