zur Navigation springen

Sportticker

10. Dezember 2016 | 06:09 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Judoka Laura Vargas Koch holt Bronze

Rio de Janeiro (dpa) - Judoka Laura Vargas Koch hat einen weiteren medaillenlosen Tag für das deutsche Olympia-Team in Rio de Janeiro verhindert. Die Berlinerin gewann am Mittwoch Bronze in der Klasse bis 70 Kilogramm. Im entscheidenden Kampf besiegte die 26-Jährige die Spanierin Maria Bernabeu.

Martin verpasst Medaillenränge klar - Cancellara gewinnt Zeitfahren

Rio de Janeiro (dpa) - Der dreimalige Weltmeister Tony Martin hat bei den Olympischen Spielen eine Medaille im Einzelzeitfahren klar verpasst. Der 31-Jährige musste sich am Mittwoch in Rio de Janeiro nach 54,5 Kilometern mit einem enttäuschenden zwölften Platz begnügen. Schweizer Fabian Cancellara wiederholte seinen Erfolg von Peking 2008. Auf Platz zwei und drei fuhren der Niederländer Tom Dumoulin und Tour-de-France-Champion Chris Froome.

Brennauer nur auf Platz acht - Armstrong gewinnt Frauen-Zeitfahren

Rio de Janeiro (dpa) - Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer hat eine Medaille im olympischen Einzelzeitfahren der Frauen klar verpasst. Die Allgäuerin musste sich am Mittwoch über 29,7 Kilometer in Rio de Janeiro bei einem Rückstand von 56 Sekunden auf die amerikanische Siegerin Kristin Armstrong mit dem achten Platz begnügen. Die Plätze zwei und drei belegten auf verregneter Strecke die Russin Olga Zabelinskaja,

DFB-Kicker mit Kantersieg ins Viertelfinale - Nun gegen Portugal

Belo Horizonte (dpa) - Mit einem Schützenfest gegen Fidschi sind die deutschen Fußballer bei ihrem Olympia-Comeback ins Viertelfinale gestürmt. Dank des klaren 10:0 (6:0)-Erfolges am Mittwoch in Belo Horizonte qualifizierte sich die Auswahl von Trainer Horst Hrubesch als Zweiter der Gruppe C für die K.o.-Runde. Dort wartet am Samstag in Brasília Portugal.

Kaum noch Medaillen-Chance für Segler Buhl

Rio de Janeiro (dpa) - Lasersegler Philipp Buhl hat seine Medaillenchancen am Mittwoch in Rios Guanabara-Bucht so gut wie vergeben. Auch am dritten Wettfahrttag kam der 26-jährige Weltranglisten-Erste mit den Rängen 17 und 13 nicht in Fahrt, ist nun 13. der Gesamtwertung.

Hausding und Feck Vierte im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett

Rio de Janeiro (dpa) - Patrick Hausding und Stephan Feck haben die erste Olympia-Medaille der deutschen Wasserspringer seit acht Jahren verpasst. Das Synchronduo wurde vom Drei-Meter-Brett am Mittwoch in Rio Vierter. Der Sieg ging bei schwierigen äußeren Bedingungen mit viel Regen überraschend an die Briten Jack Laugher und Chris Mears mit 454,32 Punkten vor den Amerikanern Sam Dorman und Mike Hixon. Nur Bronze gab es für die chinesischen Weltmeister Qin Kai und Cao Yuan.

Erstmals seit 1980: Deutsche Fechter ohne Medaille raus

Rio de Janeiro (dpa) - Zum ersten Mal seit 1980 sind die deutschen Fechter ohne Olympia-Medaille geblieben. Als letzter verbliebener Starter aus dem mit vier Athleten kleinsten Team seit 60 Jahren verlor Säbelfechter Matyas Szabo am Mittwoch trotz eines starken Kampfs bei seiner Olympia-Premiere im Viertelfinale.

Trapschütze Löw verpasst Olympia-Medaille - Gold für Aldeehani

Rio de Janeiro (dpa) - Schütze Andreas Löw hat eine Medaille im olympischen Doppeltrap-Finale verpasst. Der 34-jährige Debütant aus Schönbronn/Weihenzell belegte in der Entscheidung am Mittwoch den sechsten Platz. Gold holte sich Fehaid Aldeehani aus Kuwait, der in Rio für das unabhängige Team startet.

Deutsche Hockey-Damen stehen im Olympia-Viertelfinale

Rio de Janeiro (dpa) – Die deutschen Hockey-Damen haben sich bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders gewann am Mittwoch sein drittes Turnierspiel mit 2:0 (0:0) gegen Südkorea. «Das ist das alles Entscheidende. Es ist unglaublich, dass wir unser Ziel schon nach drei Spielen erreicht haben», sagte Hannah Krüger. Die Münchnerin verwandelte 5:09 Minuten vor Schluss eine Strafecke zur Führung. Wenig später erhöhte Lisa Altenburg (59.) auf 2:0.

Handballer nominieren Steffen Weinhold nach - Groetzki reist ab

Rio de Janeiro (dpa) - Handball-Europameister Deutschland nimmt bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro einen Spielerwechsel vor. Steffen Weinhold rückt für das dritte Gruppenspiel an diesem Donnerstag (21.40 Uhr MESZ) gegen Brasilien ins Team nach. Der Rückraumspieler ersetzt Rechtsaußen Patrick Groetzki, der wegen einer Knieverletzung nicht mehr mitspielen kann.

Rummenigge erwartet Hoeneß als Aufsichtsrats-Chef beim FC Bayern

München (dpa) - Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge geht fest davon aus, dass Uli Hoeneß künftig neben dem Präsidentenposten auch das Amt des Aufsichtsrats-Chefs wieder übernehmen wird. «Der Aufsichtsrat wählt seinen Vorsitzenden selbst, und eine Lösung mit Uli an der Spitze wäre keine Überraschung», sagte Rummenigge der «Süddeutschen Zeitung» (Donnerstag). Bei der Mitgliederversammlung im November wird Vereinspatron Hoeneß wieder für das Amt als Präsident kandidieren, wie die Münchner am Montag mitteilten. Seine Wahl gilt als sicher.

FIFA-Ethikkommission ermittelt gegen Brasiliens Verbandschef

Rio de Janeiro (dpa) - Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA führt ein Ermittlungsverfahren gegen den brasilianischen Verbandspräsidenten Marco Polo del Nero. Das bestätigte ein Sprecher der Untersuchungskammer am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP - nur wenige Tage nach einem Besuch von FIFA-Chef Gianni Infantino bei del Nero. Gegen das frühere Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees werde bereits seit Dezember ermittelt, hieß es von der Ethikkommission. Del Nero ist noch immer Boss des nationalen Verbandes CBF, obwohl er im Korruptionsskandal zu den insgesamt 41 Beschuldigten der US-Ermittler zählt. Im November 2015 war er aus dem FIFA-Exko zurückgetreten und hatte auch sein Amt im CBF ruhen lassen. Seit April führt er jedoch wieder die Geschäfte im brasilianischen Verband.

Gladbachs Champions-League-Gegner Bern verliert gegen Basel

Basel (dpa) - Borussia Mönchengladbachs Champions-League-Gegner Young Boys Bern hat die Generalprobe vor dem Playoff-Hinspiel verpatzt. Beim FC Basel verloren die Berner am vierten Spieltag der Schweizer Fußball-Meisterschaft mit 0:3 (0:0). Luca Zuffi (55. Minute), Birkir Bjarnason (59.) und Milan Vilotic (71./Eigentor) erzielten am Mittwoch die Treffer. Gladbach tritt am kommenden Dienstag bei den Young Boys an. Das Rückspiel findet am 24. August im Borussia-Park statt. Das angesetzte Testspiel der Borussia gegen Inter Mailand musste am Mittwochabend abgesagt werden, weil der Platz in Ancona wegen Regens nicht bespielbar war.

Jahn Regensburg weiter ungeschlagen - Zwickau mit Premierenerfolg

Leipzig (dpa) - Aufsteiger Jahn Regensburg hat einen perfekten Start in die 3. Fußball-Liga gefeiert. Das Team von Coach Heiko Herrlich setzte sich am 3. Spieltag zu Hause gegen den Halleschen FC mit 2:0 (1:0) durch. Damit ist der Tabellenführer als einziges der 20 Drittliga-Teams noch ohne Punktverlust. Jubeln durfte am Mittwochabend auch Mitaufsteiger FSV Zwickau, denn der Liga-Neuling feierte den ersten Drittliga-Sieg der Vereinsgeschichte. Bei Werder Bremen II gewannen die Sachsen 3:1 (1:1) und sind weiter ungeschlagen.

Jérôme Boateng kehrt beim FC Bayern ins Lauftraining zurück

München (dpa) - Weltmeister Jérôme Boateng ist beim FC Bayern München wieder ins Lauftraining eingestiegen. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch mit. Der Innenverteidiger musste seit dem EM-Halbfinale gegen Frankreich (0:2) aussetzen, weil er sich in der Partie einen Muskelbündelriss zugezogen hatte. Erst am Dienstag war mit dem Brasilianer Douglas Costa ein weiterer Profi des Teams von Trainer Carlo Ancelotti in das Lauftraining zurückgekehrt.

FC Everton verpflichtet Wales-Kapitän Ashley Williams

Liverpool (dpa) - Verteidiger Ashley Williams wechselt in der Premier League von Swansea City zum FC Everton. Das hat sein neuer Verein am Mittwoch bekanntgegeben. Für den 31-jährigen Kapitän der Walisischen Fußball-Nationalmannschaft bezahlt Everton nach Informationen von BBC Sport rund 14 Millionen Euro an Swansea. Williams, der mit Wales bei der EM erst im Halbfinale scheiterte (0:2 gegen Portugal), ist der dritte Neuzugang, seit Ronald Koeman das Traineramt in Everton übernommen hat. Vor Williams hatte der Club schon Mittelfeldspieler Idrissa Gueye und Torwart Maarten Stekelenburg geholt. Erst am Dienstag hatte Everton seinen Verteidiger John Stones für rund 60 Millionen Euro an Manchester City abgegeben.

Comeback für Fußballtrainer Lagerbäck bei Schwedens Nationalteam

Stockholm (dpa) - Fußballtrainer Lars Lagerbäck kehrt als Berater zur schwedischen Nationalmannschaft zurück. Der 68-Jährige, der die Schweden fast ein Jahrzehnt lang trainiert hatte, soll dem neuen Nationaltrainer Janne Andersson helfen, die Mannschaft auf das erste Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2018 vorzubereiten. In Gruppe A trifft Schweden am 2. September auf die Niederlande. Er hoffe, dass die Zusammenarbeit nicht auf das eine Spiel begrenzt bleibe, sagte Andersson im schwedischen Radio. «Lasses Erfahrung ist von unschätzbarem Wert», erklärte der neue Nationaltrainer in einer Mitteilung des schwedischen Fußballverbandes am Mittwoch. Der Schwede Lagerbäck hatte zuletzt vier Jahre lang Island trainiert.

FC Augsburg wird Rückennummer von Tobias Werner nicht vergeben

Augsburg (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Augsburg ehrt seinen ehemaligen Profi Tobias Werner mit einer besonderen Geste. Die  Schwaben werden die Rückennummer 13, die Werner beim FCA vor seinem Abgang getragen hatte, in der kommenden Saison nicht vergeben.  Stattdessen können Fans ein weiteres Jahr das Trikot mit dem Namen «Werner» bestellen, die Erlöse kommen einem wohltätigen Zweck zu Gute. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler erklärte in der vergangenen Woche seinen Wechsel zum VfB Stuttgart. Werner und seine Frau erlitten nur einen Tag nach dem Transfer einen schweren Schicksalsschlag: Ihr Kind kam tot zur Welt. Der FC Augsburg möchte Werner mit seiner Geste «helfen, die Trauer über sein furchtbares persönliches Erlebnis zu bewältigen». 

Djokovic sagt Teilnahme am Tennis-Turnier in Cincinnati ab

Cincinnati (dpa) - Novak Djokovic hat seine Teilnahme am Tennis-Masters in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio abgesagt. Der Weltranglisten-Erste leidet an einer Verletzung am linken Handgelenk und will erst bei den US Open Ende August wieder antreten. «Ich habe viele Spiele gemacht und muss ein wenig pausieren, damit die Verletzung heilen kann», wird Djokovic am Mittwoch auf der Website der Western & Southern Open zitiert. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro war Djokovic am späten Sonntagabend (Ortszeit) überraschend bereits in der ersten Runde gegen den Argentinier Juan Martin del Potro nach einem 6:7 (4:7), 6:7 (2:7) ausgeschieden.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2016 | 08:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert