zur Navigation springen

Sportticker

08. Dezember 2016 | 13:04 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Sané wechselt vom FC Schalke 04 zu Manchester City

Manchester/Gelsenkirchen (dpa) - Der erwartete Rekordwechsel von Jung-Nationalspieler Leroy Sané zum englischen Premier-League-Club Manchester City ist perfekt. Der Profi des FC Schalke 04 wechselt für rund 48 Millionen Euro plus mögliche Bonuszahlungen zu dem von Pep Guardiola trainierten Club. Damit könnte er zum teuersten deutschen Fußballer werden. «Ich fühle mich gut, ich bin froh, hier zu sein, und froh, dass alles geklappt hat», wurde Sané in der Mitteilung der Citizens zitiert. Sané hätte nach der kommenden Saison für eine festgeschriebene Ablöse von 37 Millionen Euro wechseln können. Auch der FC Bayern München galt als Interessent. In der Nationalmannschaft debütierte er im November 2013. Bei der EM kam er zu einem Kurzeinsatz im Halbfinale gegen Frankreich.

IOC-Chef Bach: Anti-Doping-System muss auf den Prüfstand

Rio de Janeiro (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach fordert eine Überprüfung des weltweiten Anti-Doping-Systems. Zu Beginn der IOC-Session sagte Bach am Dienstag in Rio de Janeiro mit Blick auf den russischen Doping-Skandal, das weltweite System der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA müsse überdacht werden. Bach machte noch einmal klar, dass die Möglichkeiten des Internationalen Olympischen Komitees im Anti-Doping-Kampf begrenzt seien. Bach rechtfertigte noch einmal die Entscheidung des IOC, Russlands Mannschaft nicht komplett von den am Freitag beginnenden Sommerspielen auszuschließen. Der deutsche IOC-Präsident steht deshalb in der Kritik.

DOSB-Präsident Hörmann vor Rio-Spielen: «Fokus weniger auf Metall»

Rio de Janeiro (dpa) - Für DOSB-Präsident Alfons Hörmann sind andere Werte für das deutsche Olympia-Team bei den Rio-Spielen nach dem Doping-Skandal um Russland wichtiger «als nur die absolute Zahl von Medaillen». Gerade in solchen Zeiten sollte der «Fokus weniger auf Metall, sondern vielleicht wieder mehr auf Charakter, Herzblut und Leidenschaft liegen», sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Der DOSB hat dennoch das Ziel ausgegeben, wie in London 2012 mit seinen 423 Athleten in den 306 Wettbewerben in 28 Sportarten wieder etwa 44 Medaillen zu gewinnen.

WADA-Ermittler Pound fordert außerordentliche IOC-Session zu Doping

Rio de Janeiro (dpa) - Der WADA-Ermittler Richard Pound hat eine außerordentliche Session des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zum Doping-Skandal um Russland gefordert. «Wir brauchen eine Extra-Session, bei der alles auf den Tisch kommt. Wir brauchen einen Dialog mit allen Mitglieder zu diesem Thema», forderte das kanadische IOC-Mitglied am Dienstag auf der Session in Rio de Janeiro. Die IOC-Session ist die Hauptversammlung der Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees.

TV-Gelder: Rummenigge rügt Rettig - Pauli-Manager soll DFL vertrauen

New York (dpa) - Im Streit über die künftige Verteilung der Fernsehgelder im deutschen Profifußball hat Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge St. Paulis Geschäftsführer Andreas Rettig kritisiert. Dieser hatte in einem Brief an die Deutsche Fußball Liga (DFL) angeregt, künftig die Mitgliederversammlung des Ligaverbandes und nicht mehr den neunköpfigen Vorstand über die Verteilung der TV-Millionen entscheiden zu lassen. «Der Rudi Völler hat ja einmal gesagt, ein bisschen Schweinchen Schlau sei Andreas Rettig schon immer gewesen. Vielleicht sollte Rettig einfach das Vertrauen aufbringen, das der DFL zusteht», sagte Rummenigge der Deutschen Presse-Agentur in New York.

Islands EM-Stürmer Bödvarsson von Kaiserslautern nach England

Kaiserslautern (dpa) - Islands EM-Spieler Jon Dadi Bödvarsson hat den 1. FC Kaiserslautern nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Der Stürmer unterschrieb am Dienstag einen Dreijahresvertrag beim englischen Zweitligisten Wolverhampton Wanderers, teilte der FCK mit. Bödvarsson war erst im Januar zu den «Roten Teufeln» in die 2. Fußball-Bundesliga gewechselt. Im Sommer machte er dann bei der Europameisterschaft in Frankreich mit einem Tor im Gruppenspiel gegen Österreich auf sich aufmerksam. Einem «Kicker»-Bericht zufolge kassieren die Lauterer eine Ablösesumme von rund drei Millionen Euro für den 24-Jährigen, der in der Winterpause noch ablösefrei von Viking Stavanger in Norwegen gekommen war.

Zukunft von Nürnberger Tennisturnier bis 2019 gesichert

Nürnberg (dpa) - Die Zukunft des Nürnberger Tennisturniers ist gesichert. Die mit 250 000 US-Dollar dotierte Damenveranstaltung wird auch in den kommenden drei Jahren auf der Anlage des TC 1. FC Nürnberg ausgetragen. Das wurde am Dienstag bekanntgegeben. «Wir haben direkt nach dem Ende des diesjährigen Nürnberger Versicherungscups unser Engagement evaluiert. Die erreichten Werbewerte waren für uns zufriedenstellend», sagte der Vorstandschef des Titelsponsors, Armin Zitzmann. Die Infrastruktur soll nun weiter verbessert werden. Die fünfte Auflage der Damenveranstaltung findet 2017 vom 20. bis 27. Mai statt.

Walisischer Fußballverband lässt Trainer Coleman nicht gehen

Cardiff (dpa) - Der walisische Fußballverband lässt Nationaltrainer Chris Coleman nicht gehen. Wie der Verband am Dienstag mitteilte, wurde eine entsprechende Anfrage des Premier-League-Clubs Hull City für Coleman abgelehnt. Der Nationaltrainer wird mit dem Aufsteiger in Verbindung gebracht, seitdem er mit Wales das Halbfinale bei der Europameisterschaft in Frankreich erreicht hatte. Hull City sucht einen Ersatz für Steve Bruce, der im vergangenen Monat als Coach zurückgetreten war. Unstimmigkeiten mit den Inhabern sollen ebenso wie die begrenzten wirtschaftlichen Möglichkeiten des Vereins Gründe dafür gewesen sein.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert