zur Navigation springen

Sportticker

11. Dezember 2016 | 07:22 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Deutsches Olympia-Team in Frankfurt offiziell verabschiedet

Frankfurt/Main (dpa) - Unter großem Medienrummel ist die deutsche Olympia-Mannschaft am Frankfurter Flughafen nach Rio de Janeiro offiziell verabschiedet worden. «Das ist ein ganz besonderer Moment. Es geht jetzt endlich los», sagte Michael Vesper, Chef de Mission und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), am Montagabend vor dem geplanten Abflug der insgesamt 80-köpfigen Delegation mit 42 Sportlern mit der Lufthansa-Maschine LH 500. Insgesamt umfasst das deutsche Team für die Sommerspiele 423 Teilnehmer. Die Olympischen Spiele werden an diesem Freitag eröffnet.

WADA weist Vorwürfe von IOC-Präsident Bach zurück

Rio de Janeiro (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat die Vorwürfe von IOC-Präsident Thomas Bach zurückgewiesen, im Doping-Skandal um Russland zu spät die Initiative ergriffen zu haben. «Die WADA versteht, dass der Zeitpunkt der Veröffentlichung des McLaren-Reports zu Russland eine Reihe von Organisationen in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele und Paralympics beeinträchtigt hat», hieß es in einer Erklärung am Montag. Die WADA habe aber «unverzüglich gehandelt, als sich nach den Anschuldigungen betreffend Russland die Beweise erhärteten».

WAZ: Heidel bestätigt Einigung mit Manchester über Sané-Wechsel

Mittersill (dpa) - Der FC Schalke 04 und Manchester City haben sich laut einem Medienbericht über den Wechsel von Leroy Sané verständigt. «Wir sind jetzt soweit klar mit Manchester. Jetzt muss Manchester mit dem Spieler klarkommen. Das sollte heute oder spätestens morgen früh über die Bühne gehen», sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» (WAZ) am Montagnachmittag. Laut WAZ beträgt die die Ablösesumme 48 Millionen Euro plus Bonusleistungen. Sie könne bis auf 55 Millionen Euro steigen.

Am Geburtstag degradiert: Schweinsteiger nur noch Reservist

Manchester (dpa) - Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United offenbar vor dem Abschied. Ausgerechnet an seinem 32. Geburtstag ist der Ex-Nationalspieler von Trainer José Mourinho zur Reserve-Mannschaft abgeschoben worden. Wie britische Medien am Montag übereinstimmend berichteten, musste der Weltmeister seinen Spind bei den Profis räumen und in die Umkleidekabine der Reserve umziehen. Dass Mourinho nicht mehr mit dem 32-jährigen Schweinsteiger plant, hatte sich schon angedeutet. Bei einem Testspiel gegen Galatasaray Istanbul hatte der Manchester-Coach am Samstag auf Schweinsteiger verzichtet. Im Interview mit dem vereinseigenen Sender MUTV sagte Mourinho nach der Partie: «Spieler, mit denen ich nicht plane, setze ich nicht eine Minute ein. Und ich behalte sie auch nicht im Kader.»

Blaszczykowski-Wechsel zum VfL Wolfsburg perfekt

Wolfsburg (dpa) - Der polnische Fußball-Nationalspieler Jakub Blaszczykowski wechselt von Borussia Dortmund zum Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler unterzeichnete am Montag einen Vertrag bis 2019 bei den Niedersachsen. Die Ablösesumme wird auf rund vier Millionen Euro geschätzt. In der vorigen Saison hatte der BVB den routinierten Profi an den AC Florenz verliehen. VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking bezeichneten den sechsten VfL-Zugang als Verstärkung für das Team.

Djordjevic Nachfolger von Pesic als Coach bei Bayern-Basketballern

München (dpa) - Basketball-Bundesligist FC Bayern München hat wie erwartet Sasa Djordjevic als neuen Trainer verpflichtet. Wie der Verein am Montag mitteilte, unterschrieb der 48-Jährige einen Zweijahresvertrag. Djordjevic betreut das serbische Nationalteam bei Olympia in Rio de Janeiro, zum ersten Trainingslager der Münchner in Riva del Garda vom 21. bis 26. August wird er zur Mannschaft stoßen. Der ehemalige Aufbauspieler wird Nachfolger von Svetislav Pesic. Der 66-Jährige hatte sein Amt als Cheftrainer des FC Bayern vor einer Woche aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben.

Bundestrainerin Neid möchte mit Olympia-Gold aufhören

Frankfurt/Main (dpa) - Silvia Neid möchte sich nach elf Jahren als Bundestrainerin der deutschen Fußball-Frauen mit Olympia-Gold verabschieden. «Wir wollen die Goldmedaille gewinnen», verkündete die 52-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur (dpa) selbstbewusst das Ziel für die Sommerspiele in Rio. Die DFB-Frauen starten bereits an diesem Mittwoch (23.00 Uhr/MESZ) in São Paulo mit dem Spiel gegen Simbabwe in das Turnier. Für Neid ist es der letzte Auftritt im Amt, das sie nach Olympia an Steffi Jones abgibt.

Wimbledon-Finalistin Kerber als Weltranglisten-Zweite nach Rio

Rio de Janeiro (dpa) - Deutschlands Medaillen-Hoffnung Angelique Kerber geht als Weltranglisten-Zweite in das olympische Tennis-Turnier in Rio de Janeiro. Wie aus dem am Montag veröffentlichten Ranking hervorgeht, bleibt die Wimbledon-Finalistin aus Kiel direkt hinter der Amerikanerin Serena Williams. Simona Halep verbesserte sich von Position fünf auf drei. Gegen die Rumänin hatte Kerber am Samstag bei der Olympia-Generalprobe in Montreal im Halbfinale verloren. Halep gewann anschließend auch das Endspiel gegen Madison Keys aus den USA.

Tennisstar Djokovic gewinnt 30. Masters seiner Karriere

Toronto (dpa) - Tennis-Superstar Novak Djokovic hat das 30. Masters-Turnier seiner Karriere gewonnen. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien setzte sich im Finale der ATP-Veranstaltung in Toronto am Sonntag (Ortszeit) mit 6:3, 7:5 gegen den Japaner Kei Nishikori durch. Für Djokovic war es bei der Hartplatz-Veranstaltung in Kanada, die jährlich zwischen Montréal und Toronto wechselt, nach 2007, 2011 und 2012 bereits der vierte Triumph.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2016 | 21:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert