zur Navigation springen

Sportticker

10. Dezember 2016 | 06:03 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Muskelbündelriss bei Boateng - Einsatz zu Saisonstart nicht in Gefahr

München (dpa) - Jérôme Boateng hat sich beim EM-Aus mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Halbfinale gegen Frankreich einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Dies teilte der FC Bayern am Samstag nach einer eingehenden Untersuchung in München mit. Der Saisonstart sei für den 27-Jährigen aber nicht in Gefahr, hieß es weiter. Der deutsche Rekordmeister bestreitet am 26. August daheim gegen Werder Bremen das Auftaktspiel der neuen Bundesliga-Saison. Boateng hatte sich die Verletzung am Donnerstag in Marseille bei der 0:2-Niederlage gegen Frankreich zugezogen.

Portugals Abwehrchef Pepe vor EM-Finale zurück im Teamtraining

Marcoussis (dpa) - Portugals Abwehrchef Pepe darf auf einen Einsatz im EM-Endspiel gegen Frankreich hoffen. Der 33 Jahre alte Profi von Real Madrid trainierte nach seinen Oberschenkelproblemen am Samstag erstmals wieder mit dem Team. Der Innenverteidiger nahm wie die anderen 22 Spieler im Kader Portugals am Abschlusstraining am Vormittag im EM-Quartier des Teams in Marcoussis teil. Zuvor hatte Pepe seit Beginn der Woche nur individuell trainiert und das Halbfinale gegen Wales verpasst.

Frankreich ist bereit für EM-Finale - Keine Angst vor Ronaldo

Saint-Denis (dpa) - Frankreichs Abwehrspieler Bacary Sagna hat vor dem EM-Finale gegen Portugal keine Furcht vor Superstar Cristiano Ronaldo. «Ronaldo gehört zu Besten der Welt, persönlich macht mir das aber keine Angst», sagte der 63-malige Nationalspieler am Samstag bei der Pressekonferenz im Stade de France von Saint-Denis. Trainer Didier Deschamps räumte allerdings ein, dass die Schnelligkeit und die Stärke von Ronaldo in der Luft nur schwer zu bekämpfen seien.

UEFA-Exekutive lobt EM mit 24 Teilnehmern für «Wettbewerbsfähigkeit»

Saint-Denis (dpa) - Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA sieht sich in der Ausweitung der EM auf 24 Teams bestätigt. Das Gremium lobte das Format nach einer Sitzung am Samstag für seine «Wettbewerbsfähigkeit», wie die UEFA einen Tag vor dem Finale zwischen Frankreich und Portugal in einer kurzen Mitteilung schrieb. Erstmals für dieses Turnier in Frankreich hatte die UEFA das Feld um acht Teilnehmer aufgestockt.

Coleman will nach WM 2018 als Trainer von Wales aufhören

Cardiff (dpa) - Chris Coleman will sein Amt als walisischer Fußball-Nationaltrainer nach der Weltmeisterschaft 2018 aufgeben. Das kündigte er nach der Rückkehr des EM-Halbfinalisten nach Cardiff am Freitagabend an. «Ich bin sicher, dies wird mein letzter Zyklus sein, egal, ob wir uns qualifizieren oder nicht», sagte der 46-Jährige. Er hatte den Posten im Januar 2012 übernommen und Wales beim Turnier in Frankreich zum bisher größten internationalen Erfolg geführt.

Hamilton holt sich Silverstone-Pole - Rosberg direkt dahinter

Silverstone (dpa) - Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für den Großen Preis von Großbritannien gesichert. Der Formel-1-Weltmeister verwies in Silverstone seinen Mercedes-Stallrivalen Nico Rosberg auf den zweiten Platz. Für Hamilton war es die 55. Pole seiner Karriere und die sechste in dieser Saison. Dritter wurde Max Verstappen im Red Bull. Ferrari-Star Sebastian Vettel fuhr in der Qualifikation auf Position sechs, muss jedoch wegen eines unerlaubten Getriebewechsels von fünf Plätzen weiter hinten ins Rennen gehen. Neunter wurde am Samstag Force-India-Mann Nico Hülkenberg.

ARD-Doku belegt: Diack-Sohn forderte Schmiergeld von Läuferin

Amsterdam (dpa) - Im Skandal um die Vertuschung von Dopingproben im Leichtathletik-Weltverband IAAF sind in einer ARD-Dokumentation Belege für Schmiergeldforderung durch Söhne des früheren IAAF-Präsidenten Lamine Diack präsentiert worden. Demnach haben Massata und Halil Diack von der türkischen Läuferin Asli Cakir Alptekin bis zu 650 000 Euro gefordert, um 2012 eine positive Doping-Probe von ihr verschwinden zu lassen. Alptekin war in dem Jahr Olympiasiegerin und Europameisterin über 1500 Meter geworden. Sie hat erstmals auch Doping zugegeben.

Beachvolleyballerinnen Ludwig/Walkenhorst Dritte in Gstaad

Gstaad (dpa) - Die Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst aus Hamburg haben am Samstag beim Beachvolleyball-Major-Turnier in Gstaad den dritten Platz belegt. Im kleinen Finale bezwangen die Norddeutschen das niederländische Duo Marleen van Irsel/Madelein Meppelink sicher mit 2:0 (21:13, 21:16) und sicherten sich ein Prämiengeld von 32 000 US-Dollar.

Turner Hambüchen bucht Olympia-Ticket

Frankfurt/Main (dpa) - Fabian Hambüchen hat sich mit einem starken Auftritt bei der Olympia-Qualifikation in Frankfurt am Main das Ticket zu seinen vierten Olympischen Spielen gesichert. Der Hesse beeindruckte am Samstag vor allem mit seiner spektakulären Reck-Darbietung, die er bei hohem Ausgangswert von 7,3 nahezu perfekt anbot und mit der Tages-Höchstnote von 16,00 Punkten belohnt wurde. Obwohl der Vorschlag des Deutschen Turner-Bundes (DTB) an den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) erst am Sonntag offiziell mitgeteilt wird, kommt Cheftrainer Andreas Hirsch an dem Ex-Weltmeister bei der Nominierung seines Olympia-Quintetts für Rio nicht vorbei.

Kugelstoßer Storl und Dahm auf Anhieb ins EM-Finale

Amsterdam (dpa) - Das deutsche Kugelstoß-Duo mit Titelverteidiger David Storl und Tobias Dahm hat bei den Leichtathletik- Europameisterschaften in Amsterdam problemlos das Finale erreicht. Doppel-Weltmeister Storl (Leipzig) schaffte das am Samstag in der Qualifikation ebenso mit seinem ersten Stoß (20,84 Meter) wie der Sindelfinger Dahm (20,42 Meter). Das Finale steigt am abschließenden Sonntag um 17.30 Uhr. Storl hatte schon 2012 in Helsinki und 2014 in Zürich EM-Gold erkämpft.

Auch US-Golfer Johnson verzichtet wegen Zika auf Olympia

Dallas (dpa) - Ein weiterer Star-Golfer hat seine Olympia-Teilnahme aus Angst vor dem Zika-Virus abgesagt. Der Sieger der US Open, Dustin Johnson, gab am Freitag (Ortszeit) seinen Verzicht auf die Spiele in Rio bekannt. Damit findet die Golf-Rückkehr ins olympische Programm nach 112 Jahren ohne drei der vier besten Spieler der Weltrangliste statt. Aus der Golf-Elite haben schon 13 Sportler ihren Olympia-Verzicht erklärt: Darunter sind der Weltranglisten-Erste Jason Day (Australien), der Weltranglisten-Vierte Rory McIlroy, Graeme McDowell (beide Nordirland), der frühere US-Masters-Sieger Adam Scott, Marc Leishman (beide Australien), Vijay Singh (Fidschi), Branden Grace, Louis Oosthuizen und Charl Schwartzel (alle Südafrika) sowie der Ire Shane Lowry.

Außenseiterin Near England gewinnt Hamburger Stuten-Preis

Hamburg (dpa) - Die 117:10-Außenseiterin Near England hat überraschend den Hamburger Stutenpreis gewonnen. Auf der Galopprennbahn in Hamburg sicherte sich Near England mit Jockey Andreas Helfenbein die als Nutan-Rennen gelaufene Stutenprüfung knapp vor Son Macia mit Filip Minarik im Sattel. Dritte wurde mit She’s Gina eine weitere Außenseiterin. Das Rennen über 2200 Meter war mit 55 000 Euro dotiert.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jul.2016 | 16:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert