zur Navigation springen

Sportticker

06. Dezember 2016 | 22:59 Uhr

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Sport

vom

Untersuchung der WM-Affäre kostet DFB mehr als fünf Millionen Euro

Frankfurt/Main (dpa) - Die externe Untersuchung der WM-Affäre 2006 hat den Deutschen Fußball-Bund mehr als fünf Millionen Euro gekostet. Wie der DFB am Freitag veröffentlichte, stellte die beauftragte Kanzlei Freshfields dem Verband für ihren am 4. März veröffentlichten Bericht insgesamt 5,11 Millionen Euro in Rechnung. Zu den bereits 2015 gezahlten 2,21 Millionen Euro netto müsse der Verband weitere 2,9 Millionen Euro netto aufwenden, hieß es in einer DFB-Mitteilung. Der DFB hatte die Kanzlei Freshfields im Herbst des vergangenen Jahres damit beauftragt, die Geschehnisse rund um die Vergabe der WM 2006 an Deutschland zu untersuchen.

Real-Coach Zidane vor Königsklassen-Finale: «Wir sind bereit»

Mailand (dpa) - Real Madrids Trainer Zinédine Zidane erwartet im Champions-League-Finale gegen Atlético Madrid ein «sehr schwieriges Spiel». «Aber wir wissen das und sind darauf vorbereitet. Und was die Spieler jetzt wollen, ist, dass der Ball rollt», sagte der Franzose vor der Partie am Samstag (20.45 Uhr) in Mailand. «Wir sind alle sehr glücklich, dieses Finale spielen zu können, und wir sind bereit.» Das Königsklassen-Endspiel nach nur fünf Monaten als Chefcoach bei Real sei für ihn die «Kirsche auf dem Kuchen», sagte der frühere Profi.

Dramatische Wende beim Giro: Kruijswijk verliert Führung an Chaves Risoul (dpa) - Steven Kruijswijk hat nach einem Sturz beim Giro d'Italia das Rosa Trikot an den Kolumbianer Esteban Chaves verloren. Der Niederländer fuhr am Freitag auf der 19. Etappe bei der Abfahrt vom 2744 Meter hohen Colle Dell'Agnello in eine Schneebank, überschlug sich und verlor daraufhin über vier Minuten auf Chaves. Der Kolumbianer belegte nach 162 Kilometern von Pinarello nach Risoul hinter dem italienischen Tagessieger Vincenzo Nibali und dem Spanier Mikel Nieve den dritten Platz. Chaves liegt nun in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali, der am Schlussanstieg in Risoul nicht zu halten war und plötzlich wieder von seinem zweiten Giro-Triumph nach 2013 träumen darf.

Christoph Harting krönt Anhalt-Meeting: Diskus-Sieg mit starken 68,06

Dessau-Roßlau (dpa) - Diskuswerfer Christoph Harting hat zum Abschluss des Anhalt-Meetings in Dessau für die herausragende Leistung gesorgt. Der jüngere Bruder von Olympiasieger Robert Harting gewann die Konkurrenz am Freitagabend mit persönlicher und Weltjahresbestweite von 68,06 Metern. Im letzten Versuch konnte der 25 Jahre alte Berliner damit noch den Weltmeister Piotr Malachowski aus Polen (66,52) hinter sich lassen. Speerwerfer Matthias de Zordo hatte zum Auftakt des Leichtathletik-Meetings seinen ersten Wettkampf nach dreijähriger Verletzungspause ohne gültigen Versuch beendet.

Moderner Fünfkampf: WM-Bronze für Lena Schöneborn im Einzel

Moskau (dpa) - Lena Schöneborn hat nach einem tollen Endspurt bei der Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf in Moskau die Bronzemedaille erkämpft. Ein Jahr nach ihrem Erfolg bei der Heim-WM in Berlin wurde die 30 Jahre alte Ausnahmekönnerin am Freitag mit 1373 Punkten Dritte. Weltmeisterin wurde die Ungarin Sarolta Kovacs mit 1386 Punkten vor der Französin Elodie Clouvel mit 1374 Zählern. Die Potsdamerin Janine Kohlmann belegte Rang 15, Staffel-Weltmeisterin Annika Schleu (Berlin) wurde 20.

TTC Berlin Eastside gewinnt zum dritten Mal die Champions League

Berlin (dpa) - Die Tischtennis-Damen des TTC Berlin Eastside haben als erster Verein zum dritten Mal die Champions League gewonnen. Die Berlinerinnen setzten sich am Freitagabend im Final-Rückspiel gegen KTS Tarnobrzeg souverän mit 3:0 durch. Bereits das Hinspiel hatte das Hauptstadtteam mit 3:2 gegen den 25-maligen polnischen Meister für sich entschieden. Eastside sicherte sich vor 500 Zuschauern zudem zum zweiten Mal nach 2014 das Titel-Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions-League-Triumph.

Golfprofi Kaymer nach Tag zwei im Wentworth Club auf Rang elf

Virginia Water (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hält bei der BMW PGA Championship in Virginia Water Anschluss an die Top Ten. Der 31-Jährige aus Mettmann spielte am Freitag im Wentworth Club in der Nähe von London erneut eine 70er Runde und verbesserte sich mit insgesamt 140 Schlägen auf den elften Rang. Der zweimalige Majorsieger hat vor den beiden Schlussrunden des mit fünf Millionen Euro höchstdotierten Turniers der regulären European-Tour-Saison sechs Schläge Rückstand auf das Spitzentrio mit Masters-Sieger Danny Willett aus England.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2016 | 08:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert