zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

04. Dezember 2016 | 03:02 Uhr

Olympia : Wenk schwimmt ins Olympia-Halbfinale

vom

Alexandra Wenk hat nach einem enttäuschenden Olympia-Auftakt in ihrem zweiten Rennen von Rio den Vorlauf überstanden. Die Münchnerin schwamm über 200 Meter Lagen in 2:12,46 Minuten als 13. ins Halbfinale.

Wenk hatte zuvor über 100 Meter Schmetterling gepatzt. Topfavoritin Katinka Hosszu war Vorlaufschnellste. Die Ungarin schlug nach 2:07,45 Minuten an.

«Man ist als Sportler keine Maschine. Ich wäre lieber gerne auch jemand, der sich jedes Mal hinstellt und jedes Mal Weltrekord oder deutschen Rekord schwimmt. Aber so ist es leider nicht und damit muss man umgehen», sagte Wenk.

Am Tag nach seinem 19. Olympiasieg ließ es Michael Phelps im Vorlauf über 200 Meter Schmetterling ruhig angehen. Der amerikanische Ausnahmeschwimmer begnügte sich am Montag in 1:55,73 Minuten mit Gesamtrang fünf. «Ich habe meinen Plan und wusste, was ich in etwa zeigen musste», sagte der 31-Jährige. Auch die die ärgsten Konkurrenten deckten ihre Karten nicht auf: Olympiasieger Chad Le Clos aus Südafrika (1:55,14), der Phelps in London bezwungen hatte, und Ungarns Urgestein Laszlo Cseh (1:55,57) ließen sich Reserven.

Über 200 Meter Freistil blieb Annika Bruhn trotz persönlicher Bestzeit im Vorlauf hängen. In 1:58,48 Minuten brachte sie als 20. aller Vorläufe die Leistung, die von ihr erwartet werden durfte. Persönliche Bestzeiten waren zuvor zwei Deutschen gelungen. «Ich hätte anderthalb Sekunden schneller schwimmen müssen, damit ich weiterkomme. Das war ein gutes Reinkommen für die Staffel» sagte Bruhn. Vorlaufschnellste war Favoritin Katie Ledecky aus den USA in 1:55,01 Minuten.

Olympia-Zeitplan mit DSV-Startern nach Tagen und Disziplinen

Deutsche Beckenschwimmer im Porträt

DSV-Olympiasieger 1900-2008

Internationale Athleten von A-Z auf Homepage Weltverband FINA

Startlisten und Resultate Schwimmen

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2016 | 20:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert