zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

04. Dezember 2016 | 19:29 Uhr

Olympia : Syrischer Flüchtling hofft auf Selfie mit Superstar Phelps

vom

Rami Anis weiß, dass er bei den Olympischen Spielen kaum eine Chance auf eine Medaille hat. Der Schwimmer hat sich darum ein ganz anderes Ziel gesteckt.

In Rio de Janeiro soll es für den 25 Jahre alten syrischen Flüchtling endlich mit einem Selfie mit Superstar Michael Phelps klappen. «Rami will ihn wirklich, wirklich, wirklich unbedingt treffen», sagte seine Trainerin Carine Verbauwen in Rio. Schon vor sieben Jahren hatte er es bei den Weltmeisterschaften in Rom probiert. «Er hat ihn gefragt, ob er ein Selfie haben könne, Phelps sagte aber nein. Rami war danach am Boden zerstört», berichtete Verbauwen.

In der italienischen Hauptstadt war Anis 2009 noch für sein Heimatland Syrien an den Start gegangen. Bei den Spielen in Rio ist er einer von insgesamt zehn Athleten, die für das vom Internationalen Olympischen Komitee neu gegründete Flüchtlingsteam um Medaillen kämpfen werden. Bereits 2011 hatten der 25-Jährige und seine Familie ihr Heimatland verlassen, damit Anis nicht von der Armee eingezogen wurde. «Ich hoffe, dass Phelps nun herausfinden wird, dass Rami ein Flüchtling ist», sagte Verbauwen. Treffen werden die beiden sich eventuell bei einem der Läufe über 100 Meter Schmetterling. Vielleicht klappt es dann auch mit dem Selfie.

Rami-Profil auf der Olympia-Seite - Englisch

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jul.2016 | 07:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert