zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

05. Dezember 2016 | 05:34 Uhr

Olympia : Segler Heil und Plößel mit Silber- oder Bronze-Chance

vom

Gold ist vergeben, aber Silber und Bronze noch drin für die Segler Erik Heil und Thomas Plößel. Die 49er-Crew startet als Gesamtzweiter mit einem Punktepolster von 13 Zählern auf die viertplatzierten Briten Dylan Fletcher-Scott und Alain Sign in das olympische Medal-Race.

«Die Medaille ist absolut möglich», sagte Cheftrainer David Howlett. Nach einem durchwachsenen Wettfahrt-Dienstag mit den Rängen 10, 4 und 18 verteidigte das Team Platz zwei. Vor dem doppelt gewerteten Finale am Donnerstag um 18.00 Uhr deutscher Zeit haben die für Hamburg segelnden Berliner einen Vorsprung von drei Punkten auf die London-Olympiasieger Nathan Outteridge und Iain Jensen. Die Australier liegen auf dem Bronze-Rang. «Es wäre natürlich cool, die Olympiasieger von 2012 zu schlagen», sagte Heil. Der Olympiasieg ist den neuseeländischen Top-Favoriten und America's-Cup-Stars Peter Burling und Blair Tuke nicht mehr zu nehmen.

Nach Bronze für die Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt 2008 in Peking, ebenfalls im 49er, könnten erneut die Skiff-Asse für Furore sorgen. Der 27-jährige Steuermann Heil und der 28-jährige Vorschoter Plößel starten selbstbewusst. Heil sagte: «Im Finale geht es darum schnell und spritzig zu sein, gute zu starten und geile Entscheidungen zu treffen. Wir sind gewappnet, wenn es um Stress und Hektik geht.»

Nach ihrer nationalen Qualifikation, die gleichzeitig mit Heils Freundin und 49erFX-Steuerfrau Victoria Jurcok und deren Vorschoterin Anika Lorenz gelungen war, hatte Heil gejubelt: «Das ist besser als Heiraten, oder?» Während sich Jurczok/Lorenz in Rio de Janeiro knapp, aber ohne Medaillenchance für das Finale qualifiziert haben, stehen Heil/Plößel vor ihrem Meisterstück.

Segelnationalmannschaft für Rio

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 21:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert