zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

08. Dezember 2016 | 01:14 Uhr

Olympia : Nach Starterlaubnis: Klischina freut sich auf Olympia

vom

Russlands Weitspringerin Darja Klischina hat begeistert auf die Starterlaubnis für die Olympischen Spiele in Rio reagiert.

«Jetzt kann ich mich voll und ganz auf den Wettkampf konzentrieren und mein Olympia-Erlebnis genießen, von dem ich schon träume, seit ich als junges Mädchen mit dem Weitsprung begonnen habe», schrieb Klischina auf ihrer Facebook-Seite. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte dem Einspruch der Athletin gegen einen Ausschluss durch den Leichtathletik-Weltverband IAAF stattgegeben.

Die in den USA lebende und trainierende Weitspringerin ist die einzige russische Leichtathletin, die in Rio an den Start gehen darf. Die übrigen russischen Leichtathleten sind wegen systematischen Dopings in dem Land von den Spielen ausgeschlossen. Klischina habe darlegen können, dass sie für «einen relevanten Zeitraum» außerhalb Russlands für Dopingtests in und außerhalb von Wettkämpfen zur Verfügung gestanden habe, begründete die Ad-hoc-Kommission des CAS ihre Entscheidung. Laut Klischina waren es rund 90 Prozent der Zeit. Die IAAF hatte zuvor der Sportlerin auf Grundlage neuer Informationen das Sonderstartrecht wieder entzogen.

IAAF-Entscheidung

Klischinas Facebook-Post

CAS-Urteil

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2016 | 14:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert