zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

04. Dezember 2016 | 15:23 Uhr

Olympia : Mihambo springt an Bronze vorbei - Klischina nur Neunte

vom

Besser ging es nicht. Die EM-Dritte Malaika Mihambo wurde mit dem größten Weitsprung-Satz ihres Lebens Vierte bei den Olympischen Spielen in Rio. Mit der persönlichen Bestleistung von 6,95 Meter verpasste die Athletin von der LG Kurpfalz im Finale knapp Bronze.

«Ich bin sehr glücklich und über mich hinausgewachsen», sagte die erst 22 Jahre alte WM-Sechste von 2015. Zehnte wurde Sostehne Moguenara (LAZ 05 Saar) mit 6,61 Meter. Bereits in der Qualifikation war Alexandra Wester (ASV Köln) ausgeschieden.

Die zweimalige Weltmeisterin Tianna Bartoletta aus den USA gewann mit 7,17 Metern die Goldmedaille. Brittney Reese (USA), Olympiasiegerin von 2012, wurde mit 7,15 Metern Zweite vor der Serbin Ivana Spanovic, die 7,05 Meter weit kam.

Die Russin Darja Klischina musste früh ihre Medaillenhoffnungen begraben und erreichte mit 6,63 Metern nur Rang neun. Die 25-jährige Hallen-Europameisterin von 2011 und 2013 ist die einzige Leichtathletin aus Russland, die nach dem Staatsdoping in ihrer Heimat bei den Rio-Spielen starten durfte.

Ihre Teilnahme hatte sie kurzfristig vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS erstritten, nachdem ihr der Leichtathletik-Weltverband IAAF das zunächst gewährte Sonderstartrecht wieder entzogen hatte. «Ja, es hat mich sehr belastet, unglücklicherweise», bekannte Klischina. «Bevor ich nach Rio kam, habe ich gut trainiert und gute Sprünge gehabt. Die vergangene Woche war keine gute.»

Rio 2016 Zeitplan

Rio 2016 Medaillenspiegel

Rio 2016 Sportstätten

Die Athleten der deutschen Olympiamannschaft

Socialhub der deutschen Olympiamannschaft

dpa-Twitterliste zur deutschen Olympiamannschaft

IAAF-Ergebnisse zu Olympia

IAAF-Statistikhandbuch zu Olympia

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2016 | 04:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert