zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

09. Dezember 2016 | 02:59 Uhr

Olympia : Griechin Stefanidi holt Stabhochsprung-Gold - Strutz 9.

vom

Europameisterin Ekaterini Stefanidi hat auch bei den Olympischen Spielen in Rio die Goldmedaille im Stabhochsprung gewonnen. Die Griechin siegte mit 4,85 Meter vor der höhengleichen Sandi Morris aus den USA.

Bronze holte sich überraschend die erst 19-jährige Neuseeländerin Eliza McCartney mit 4,80 Meter. Beste deutsche Athletin war Martina Strutz. Die Olympia-Fünfte von 2012 aus Schwerin erreichte mit übersprungenen 4,60 Meter den neunten Platz. Direkt dahinter landete mit der gleichen Höhe die EM-Zweite Lisa Ryzih aus Ludwigshafen.

Beide deutsche Springerinnen übersprangen 4,60 Meter. «Die Höhe war da, ich bin auf die Latte drauf gefallen», meinte die EM-Dritte Ryzih. «Die Enttäuschung ist sehr groß.» Sie hatte 4,60 Meter ausgelassen und 4,70 Meter danach dreimal gerissen.

«Ich habe mich super gefühlt und bin im Training noch Bestleistung gesprungen», sagte die Schwerinerin Strutz, Olympia-Fünfte von 2012. «Es fehlte bei den Sprüngen die Tiefe.»

Ihre Kolleginnen verärgert hat Stabhochsprung-Star Jelena Issinbajewa. «Ich finde, als Sportlerin mit solchen Weltrekorden und vielen Titeln so etwas zu sagen, das sollte sie nicht tun», kritisierte Lisa Ryzih nach dem Finale die Russin.

Issinbajewa ist wie alle Leichtathleten ihres Landes wegen des Doping-Skandals in Russland von den Rio-Spielen ausgeschlossen worden. Sie hatte kurz vor dem Medaillenkampf der Höhenjägerinnen gesagt, dass die Siegerin wissen müsse, dass diese ohne ihre Teilnahme im Endkampf keine «ganze Goldmedaille» gewinnen würde.

Rio 2016 Zeitplan

Rio 2016 Medaillenspiegel

Rio 2016 Sportstätten

Die Athleten der deutschen Olympiamannschaft

Socialhub der deutschen Olympiamannschaft

dpa-Twitterliste zur deutschen Olympiamannschaft

IAAF-Ergebnisse zu Olympia

IAAF-Statistikhandbuch zu Olympia

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2016 | 04:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert