zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

10. Dezember 2016 | 21:37 Uhr

Olympia : Feuer im olympischen Dorf: Neue Kritik der Australier

vom

Nach der Evakuierung wegen eines Feuers im olympischen Dorf in Rio de Janeiro kritisiert die australische Delegation erneut die dortigen Zustände. Das Feuer sei im Parkhaus ausgebrochen, dort liege viel Müll herum, sagte Delegationschefin Kitty Chiller.

Viele Arbeiter dort würden rauchen. «Das ist aber eine Nichtraucher-Anlage.» Rund 100 Mitglieder des Teams hätten kurzzeitig das Hochhaus verlassen müssen. «Es gab keine Verletzten», so Chiller. Nach 30 Minuten habe man zurückkehren können. Die Feuerwehr sei schnell vor Ort gewesen, auch der eigene Notfallplan habe funktioniert. Die Ursache war zunächst unklar.

Schon vor einer Woche hatte die Australier über defekte Wasserleitungen, Gasgeruch in einigen Apartments und verstopfte Toiletten geklagt - deswegen war die Delegation erst am Mittwoch eingezogen. Rund 630 Handwerker und Reinigungskräfte hatten in einem Noteinsatz alle 31 neu gebauten Hochhauskomplexe danach in einen Zustand versetzt, der den Bezug von Athleten und Delegationen ermöglicht. Inzwischen sind tausende Sportler und Teammitglieder in die Anlage nahe des Olympiaparks im Stadtteil Barra eingezogen.

Aussagen Chiller

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jul.2016 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert