zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

02. Dezember 2016 | 23:22 Uhr

Olympische Spiele in Rio : Diese Olympia-Entscheidungen werden heute wichtig

vom
Aus der Onlineredaktion

Nun starten auch die Leichtathleten - Kugelstoßerin Christina Schwanitz hat gute Chancen in Rio. Wer noch? Eine Übersicht.

Rio de Janeiro | Alle Informationen zu den Olympischen Spielen finden Sie auf shz.de/olympia.

Nach dem bisher erfolgreichsten deutschen Tag mit vier Olympia-Medaillen soll am Freitag das nächste Edelmetall folgen. Zu Beginn der Leichtathletik-Wettbewerbe dürfte aus deutscher Sicht aber nur Kugelstoßerin Christina Schwanitz gute Chancen haben. Vorher könnten andere für die weitere Verbesserung im Medaillenspiegel sorgen.

Dressur-Wettbewerb

Kristina Bröring-Sprehe auf Desperados.  
Kristina Bröring-Sprehe auf Desperados.   Foto: Jim Hollander
 

Die deutsche Mannschaft liegt nach der Hälfte des olympischen Dressur-Wettbewerbes klar auf Gold-Kurs. Das deutsche Quartett ist mit 81,424 Prozent auf Platz eins vor Großbritannien (79,252) und den USA (76,971). Siegt das deutsche Team um Kristina Bröring-Sprehe mit Desperados, Isabell Werth mit Weihegold, Sönke Rothenberger mit Cosmo und Dorothee Schneider mit Showtime am Freitag (15 Uhr/MESZ), gewinnt Werth ihr sechstes Gold und überholt in der deutschen Olympia-Rekordliste Dressur-Legende Reiner Klimke.

Tennis

Angelique Kerber zeigte die nächste souveräne Vorstellung.
Angelique Kerber zeigte die nächste souveräne Vorstellung. Foto: Michael Kappeler
 

Angelique Kerber bestreitet ihr Halbfinale beim olympischen Tennis-Turnier am Freitag als drittes Spiel auf dem Centre Court. Den Auftakt ab 17 Uhr (MESZ) machen ihre möglichen Endspiel-Gegnerinnen Petra Kvitova aus Tschechien und Monica Puig aus Puerto Rico. In der Vorschlussrunde der Sommerspiele in Rio de Janeiro trifft Kerber auf die amerikanische Weltranglisten-Neunte Madison Keys. Von fünf Partien hat sie vier gegen die 21-Jährige für sich entschieden.

Bahnrad

Miriam Welte (l.) und Kristina Vogel wollen ihren Olympiaerfolg von 2012 wiederholen.
Miriam Welte (l.) und Kristina Vogel wollen ihren Olympiaerfolg von 2012 wiederholen. Foto: Christophe Karaba
 

2012 in London hatte kaum jemand mit Kristina Vogel und Miriam Welte gerechnet - am Ende hatte sich das Bahnrad-Duo völlig überraschend die Goldmedaille geholt. Das wollen sie in Rio am Freitag (23 Uhr/MESZ) wiederholen. Angesichts der derzeit überragenden Chinesinnen ist ein Sieg zwar nicht wahrscheinlich. Aber: „Wir hatten damals Glück, warum sollte es nicht wieder so laufen“, sagt Vogel.

Schießen

Henri Junghänel gilt als Mitfavorit.
Henri Junghänel gilt als Mitfavorit. Foto: Andreas Gebert
 

Mit ihrer Goldmedaille hat Barbara Engleder vorgelegt. Auch die Gewehrschützen Henri Junghänel und Daniel Brodmeier rechnen sich im Liegendwettbewerb am Freitag (16 Uhr/MESZ) mehr als Finalchancen aus. Junghänel gilt als Mitfavorit. „Der Henri liebt solche Drucksituationen, das hat er schon oft bewiesen“, sagte Teamkollege Julian Justus über den Weltschützen des Jahres 2013.

Kugelstoßen

Christina Schwanitz fehlt nur noch die Olympia-Goldmedaille.
Christina Schwanitz fehlt nur noch die Olympia-Goldmedaille. Foto: Olaf Kraak
 

Christina Schwanitz fehlt nur noch Olympia-Gold. Welt- und Europameisterin darf sich die 30 Jahre alte Sportsoldatin schon nennen. „Ich will eine Schippe weiterstoßen. Perfekt wäre es, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen“, meinte sie. Ihre größten Konkurrentinnen werden in der Nacht zu Samstag (3 Uhr/MESZ) wohl die Chinesin Lijiao Gong und Valerie Adams aus Neuseeland sein.

Hockey

Die deutschen Hockey-Herren kamen gegen Argentinien nicht über ein Unentschieden hinaus.  
Die deutschen Hockey-Herren kamen gegen Argentinien nicht über ein Unentschieden hinaus.   Foto: Jeon Heon-Kyun
 

Die deutschen Hockey-Herren haben nach dem 4:4 (3:2) gegen Argentinien die Tabellenführung verloren. Nun braucht das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg beim olympischen Turnier am Freitag (18.30 Uhr MESZ) einen Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen Spitzenreiter und Europameister Niederlande, um als Gruppenerster ins Viertelfinale einzuziehen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2016 | 08:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen