zur Navigation springen

Olympia 2016 in Rio - Nachrichten, Ergebnisse und Medaillenspiegel

09. Dezember 2016 | 10:47 Uhr

Olympia : DHB-Team startet mit 14 Spielern ins Olympia-Turnier

vom

Die deutschen Handballer starten wie erwartet ohne die Reservisten Steffen Weinhold und Carsten Lichtlein in die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Zwei Tage vor dem Auftaktspiel am Sonntag gegen Schweden hat der Deutsche Handballbund (DHB) die zuvor benannten 14 Akteure plus Steffen Fäth als Standby-Spieler offiziell gemeldet.

Zuvor hatte der Europameister bereits um acht Uhr (Ortszeit) ein Training bestritten. Am Abend nimmt die Mannschaft bis auf Torhüter Andreas Wolff an der Eröffnungsfeier im Maracanã-Stadion teil. «Das gehört zu Olympia mit dazu», sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. Bundestrainer Dagur Sigurdsson hatte seinen Spielern den Einmarsch an der Eröffnungsfeier freigestellt.

Das DHB-Aufgebot in Rio:

Christian Dissinger (THW Kiel), Paul Drux (Füchse Berlin), Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/Frankreich), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Finn Lemke (SC Magdeburg), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (KS Vive Kielce/Polen), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Patrick Wiencek (THW Kiel), Andreas Wolff (THW Kiel) – P-Akkreditierung (Standby-Spieler: Steffen Fäth (Füchse Berlin)

Zudem in Rio, aber ohne Akkreditierung: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Steffen Weinhold (THW Kiel)

DHB-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert