zur Navigation springen

Lokalsport

07. Dezember 2016 | 15:36 Uhr

Badminton : Teilnehmerrekord beim Jubiläum

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

550 Teilnehmer kämpften bei den 20. „Ostsee – X.O-Open“ im Badminton in Kappeln in den verschiedenen Klassen um den Turniersieg. Der Andrang war so groß, dass die Organisatoren die Startplätze in den einzelnen Disziplinen sogar auslosen mussten.

Drei Tage standen die Kappelner Hüholzhallen im Blickpunkt des Badmintons-Sports. Der SV Kopperby hatte zum 20. Mal zu den „Ostsee – X.O-Open“ eingeladen. Die Resonanz für das Jubiläumsturnier war so groß, dass daraus Deutschlands größtes Badminton-Turnier geworden ist. 550 Spielerinnen und Spieler aller Klassen aus ganz Deutschland sowie Großbritannien, Dänemark und den Niederlanden kämpften im Mixed, Doppel und Einzel in den Klassen A (ab Landes-/Verbandsliga), B (Bezirksliga/-klasse) und C (Kreisliga-/-klasse) um den Turniersieg. Da sich viel mehr Teilnehmer angemeldet hatten, als mitmachen konnten, musste das Los über die Teilnahme entscheiden.

Marwin Holz vom Orgateam meinte: „Wir hatten in der Vergangenheit immer wieder neue Rekorde bei den Anmeldungen, doch diesmal verschlug es uns komplett die Sprache. Anmeldungen über Anmeldungen, doch auch bei 20 Spielfeldern sind irgendwann die Kapazitäten erschöpft. Deshalb mussten wir die Startplätze auslosen.

Ein Jahr lang hatte sich das Orga-Team unter der Leitung von Stefan Nikolaus mit Arndt Engels, Marwin Holz und Mareike Kahl intensiv um die Ausrichtung des Jubiläumsturniers gekümmert. Unterstützt wurden sie am Turnier-Wochenende von 30 ehrenamtlichen Helfern des SV Kopperby, die für das leibliche Wohl der Aktiven sorgten. Rund 1500 Spiele auf 20 Badmintonfeldern fanden am Turnier-Wochenende statt. „5000 Badmintonbälle wurden verbraucht“, erklärte Stefan Nicolaus.

Für die größte Überraschung des Turniers sorgte Stephan Burmeister (BW Buchholz). Als ungesetzter Spieler gewann er das Turnier bei den Herren A. Im Endspiel bezwang Burmeister den Titelverteidiger und an Nr. 1 gesetzten Sebastian Nieke vom gastgebenden Verein glatt in zwei Sätzen.

Bei den Herren B verteidigte Christian Bajorat (SV Kopperby) nach einem 2:0-Satzerfolg gegen Robert Ehrlich (BC Potsdam) seinen Titel. Er sorgte auch für den einzigen Turniersieg der Gastgeber. Michael Langfeldt (SC Stockelsdorf) gelang das Kunststück, in zwei Finalspielen zu triumphieren. Mit seinem Partner Christian Krüger gewann er das das Herren-Doppel und mit Nicole Radtke das Mixed-Turnier. Kristin Richter errang ebenfalls zwei Titel. Sie gewann das Damen-Einzel und mit ihrer Vereinskameradin Nathalie Prescher das Damen-Doppel.

Während sich in der A- und B-Klasse die Favoriten durchsetzten, erreichten in der C-Klasse mit Nadine Pawlowski/Jan Andres (TSV Kremperheide) und dem dänischen Team Janni Jensen/Casper Holm (Vadum IF) zwei nicht gesetzte Teams im Endspiel. Dies entschieden Nadine Pawloski/Jan Andres mit 2:0 für sich.

In der A-Klasse setzten sich die top-gesetzten Joyce Grimm/Simon Merkt (Farmser TV/SG Schorndorf) im Duell gegen die Nr. 2 , Conny Paulsen/Mirko Steckel, ebenfalls mit 2:0 durch. Im Damendoppel B holte sich Nicole Radtke mit Jennifer Kautz den zweiten Titel im Damendoppel B. Sie gewannen 2:0 gegen Claudia Madeyka/Juliane Pöthkow.

Den Sieg in der C-Klasse holten sich Nathalie Prescher/Kristin Richter (PSV Rostock) gegen Eva Guld Boesen/Kiefert-Möller-Thomsen (St. Jörgen Badmintonclub Kopenhagen).

In der Damendoppel Klasse A triumphierten Antje Neick/Daniela Wolf (SV Berliner Brauereien) gegen Anne Hebel/Sonja Soltwich (SSV Wichernschule/SC Itzehoe).

Im Herrendoppel holten sich Frank Kossiskis/Paul Schuldt (Klasse C, SC Itzehoe), Christian Krüger/Martin Langfeldt (Klasse B, SC Stockelsdorf) und Daniel Seifert/Alexander Strehse (Klasse A, TSV Trittau) die Siegerpokale.

Im Damenfinale der Klasse A siegte Anne Hebel (SSV Wichernschule) gegen Carina Blaas.

Da nur sechs Spielerinnen in der B-Einzelkonkurrenz der Damen teilnahmen, wurde im Modus „jeder gegen jeden“ gespielt. Es siegte Kayo Hollande-Tateishi (Sportspassballers). Das mit 16 Teilnehmern bestückte Damen-Einzel C gewann Kerstin Richter (PSV Rostock). Der Titel bei den Herren C ging nach Kopenhagen. In dem einzigen 32-er-Feld standen sich im Finale Andre Künzel vom TSV Blau-Weiß Röhrdorf und Allan Horsmann Sörensen vom St. Jörgen Badmintonclub Kopenhagen gegenüber, das der Däne in zwei Sätzen für sich entschied.

Die Sieger im Überblick: C-Klasse:

Mixed: Nadine Pawlowski/Jan Andres (TSV Kremperheide).

Herren-Doppel: Frank Kossiski/Paul Schuldt (SV Itzehoe)

Damen-Doppel: Nathalie Prescher/Kristin Richter (PSV Rostock)

Herren-Einzel: Allan Horsmann Sorensen (St. Jörgen Badminton Club Kopenhagen)

Damen-Einzel: Kristin Richter (PSV Rostock)

B-Klasse:

Mixed: Nicole Radtke/Martin Langfeldt, SC Stockelsdorf (64-er Feld)

Herren-Doppel: Christian Krüger/Martin Langfeldt, SC Stockelsdorf (64-er Feld)
Damen-Doppel: Jennifer Kautz/Nicole Radtke, SC Stockelsdorf (32-er Feld)
Herren-Einzel: Christian Bajorat, SV Kopperby (32-er Feld)
Damen-Einzel: Kayo Hollander-Tateishi , Sportspassballers (6 Tln.)

A-Klasse:
Mixed: Joyce Grimm/Simon Merkt, (Farmsener TV/SG Schorndorf)
Herren-Doppel: Daniel Seifert/Alexander Strehse (TSV Trittau)
Damen-Doppel: Antje Neick/Daniela Wolf (SV Berliner Brauereien)
Herren-Einzel: Stefan Burmeister, (BW Buchholz)
Damen-Einzel: Anne Hebel (SSV Wichernschule)

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen